Tragischer Vorfall in Worms

Zwei Mädchen (9 und 13) geraten im Rhein in einen Strudel - Polizei stellt Suche ein

+
Nach den beiden Mädchen wurde mit einem Großaufgebot gesucht. 

Worms - In der Nacht zum Samstag stellten die Retter die Suche nach zwei im Rhein vermissten Mädchen ein. Die Polizei hat kaum mehr Hoffnung.

Die beiden jungen Mädchen, die seit Freitagnachmittag im Rhein vermisst werden, sind höchstwahrscheinlich ertrunken. Nach stundenlanger Suche haben die Retter den Einsatz in der Nacht zum Samstag abgebrochen. Streifen halten jedoch vorsorglich weiter Ausschau, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei in Ludwigshafen.

Die beiden Mädchen badeten am Freitagabend im Rhein und gerieten dort wohl in einen Strudel. Die Mädchen sind laut Polizei 9 und 13 Jahre alt. Die Angehörigen der Mädchen, eine Flüchtlingsfamilie, sind ebenfalls vor Ort. Alle weiteren Entwicklungen zu dem tragischen Vorfall lesen Sie auf LUDWIGSHAFEN24.de*.

Die Hitzewelle in Deutschland sorgt für erhöhte Waldbrandgefahr, außerdem sind der junge Baumbestände und Fische bedroht. 

*LUDWIGSHAFEN24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa/kab

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion