Unbeschrankter Bahnübergang

Zug überfährt 16-jähriges Mädchen - tot

+
In Hessen hat es an einem unbeschrankten Bahnübergang einen tödlichen Unfall gegeben (Symbolfoto). 

Der Zug rollt heran, der Lokführer gibt Warnsignale - doch das 16-jährige Mädchen scheint an dem unbeschrankten Bahnübergang die Hupe nicht zu hören.

Babenhausen/Darmstadt  - Kopfhörer auf den Ohren könnten den tödlichen Unfall einer 16-Jährige auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Südhessen mitverursacht haben: Ein Zug erfasste das Mädchen in Babenhausen, als es mit einem Fahrrad die Gleise überqueren wollte.

Der Lokführer gab den Angaben zufolge noch akustische Warnsignale. Auch eine sofortige Bremsung verhinderte den Unfall nicht mehr. Bei dem Vorfall am Mittwochabend erfasste der Personenzug die 16-Jährige und verletzte sie so schwer, dass sie wenig später starb.

Vieles deute darauf hin, dass das Mädchen Kopfhörer aufgehabt habe, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Ein Gutachter solle nun klären, wie genau es zu dem Unfall kommen konnte. Der Zugführer erlitt einen Schock. Die 20 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt.

dpa

Kommentare