Rückgang um 7,3 Prozent

Weniger Wohnungen in Deutschland genehmigt

+
Gegen den allgemeinen Trend stiegen die Genehmigungen von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (plus 1,1 Prozent). Foto: Jens Büttner

Wiesbaden (dpa) - Trotz des Nachfragebooms vor allem in Ballungsräumen ist die Zahl der Baugenehmigungen in den ersten zehn Monaten gesunken.

Von Januar bis Oktober gaben die Behörden grünes Licht für insgesamt 286 300 Wohnungen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Das war ein Rückgang um 7,3 Prozent. Davon ging es in 251 900 Fällen um neu errichtete Bauten (minus 5,0 Prozent).

Gegen den allgemeinen Trend stiegen die Genehmigungen von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (plus 1,1 Prozent). Rückläufig waren dagegen die Zahlen für Einfamilienhäusern (minus 5,1 Prozent) sowie für Wohnungen in Zweifamilienhäusern (minus 1,5 Prozent).

Die Genehmigungen von Wohnungen in Wohnheimen, zu denen auch Flüchtlingsunterkünfte zählen, sanken deutlich um 43,6 Prozent oder 9100 Einheiten.

Mitteilung Bundesamt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare