Trotz sinkender Verkäufe

Tabakriese BAT mit guten Zahlen nach Zukauf

+
Für die Zukunft setzt BAT weiter auf sogenannte Produkte der nächsten Generation, wie zum Beispiel E-Zigaretten. Foto: David Ebener

London (dpa) - Die Übernahme von Reynolds American und das schwache britische Pfund haben das Wachstum des Tabakkonzerns British American Tobacco (BAT) im vergangenen Geschäftsjahr kräftig angetrieben.

Der Umsatz schnellte 2017 um fast 38 Prozent auf 20,3 Milliarden britische Pfund (knapp 23 Milliarden Euro) nach oben, wie das Unternehmen in London mitteilte. Der operative Gewinn legte um rund 39 Prozent auf 6,5 Milliarden Pfund zu.

Für die Zukunft setzt der Konzern weiter auf sogenannte Produkte der nächsten Generation, wie zum Beispiel E-Zigaretten. Damit reagieren Tabakkonzerne auf teils rückläufige Raucherzahlen.

Der noch geringe Umsatzanteil dieser Produkte soll in den kommenden Jahren rasant wachsen. 2017 erzielte das Unternehmen damit Erlöse von knapp 400 Millionen Pfund. Im laufenden Jahr wird bereits eine Milliarde Pfund angepeilt. Bis 2022 sollen es dann mehr als 5 Milliarden Pfund sein.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.