Aktion wird auf Twitter gefeiert

Gans großer Bahnhof in Stuttgart: Polizei rettet Vogel von Gleisen

+
Mehrere Gleise müssen gesperrt werden, damit Polizisten eine Gans fangen können.

Einen nicht gans alltäglichen Einsatz hatte die Bundespolizei am Stuttgarter Hauptbahnhof. Ein Vogel hatte sich dort auf ein Gleis verirrt und musste gerettet werden:

Stuttgart - Um eine Gans zu retten, mussten mehrere Gleise am Stuttgarter Hauptbahnhof gesperrt werden. Darüber berichtet HEIDELBERG24.de*

Gans steht auf Gleisen – Polizei muss eingreifen

So einen Einsatz hatten die Beamten der Bundespolizei in Stuttgart gans bestimmt noch nicht. Am Samstagnachmittag (2. März) wurden sie gegen 13:40 Uhr alarmiert. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn informierte die Polizisten über eine Gans, die im Gleis 6 am Hauptbahnhof herumwatschelte!

Während eine Streife versuchte das Tier einzufangen, kam eine zweite mit einer Hundebox zur Verstärkung. „Der mehrfachen Aufforderung der Beamten, den Gleisbereich zu verlassen und dem Platzverweis Folge zu leisten, kam die Gans nicht nach“, schrieb die Polizei in ihrem Bericht. Daraufhin blieb ihnen keine andere Wahl, als die Gleise 6,7,8 und 9 zu sperren.

Oft gelesen: Angst vor erneutem Bomben-Anschlag! Lauter Knall erschüttert Kaiserslautern

Die Beamten schafften es die Gans zu fangen und im Anschluss an den Tiernotdienst Stuttgart zu übergeben. Nach kurzer Zeit dort wurde das Tier am Bärensee in die Freiheit entlassen. 

Polizei postet Einsatz auf Twitter – mit gans vielen Wortwitzen

Nachdem der Einsatz für alle einen positiven Abschluss gefunden hatte, schrieben die Beamten ihren Bericht dazu. Der wurde, mitsamt eines Bildes, auch auf dem Twitter-Account der Bundespolizei Baden-Württemberg gepostet. 

Da man so einen Fall ja auch nicht alle Tage erlebt, nutzte das Social-Media-Team ihre ganse Kreativität für den Post – sehr zum Gefallen ihrer Follower. Mehrere von ihnen, darunter auch die Polizei Braunschweig, kommentierten mit witzigen Sprüchen.

Auch interessant: Rebecca (15) vermisst: Haare im Kofferraum gefunden - WhatsApp-Wirbel um Schwager

Hier mal eine kleine Kostprobe:

  • Bestimmt wurde gansheitlich gedacht
  • Gans und Roses
  • An den Bärensee. Gibt es da eine Ganstagsschule?
  • Ente gut alles gut... ach ne Gans
Ein Nutzer stellte zudem noch die (nicht gans ernst gemeinte) Frage, ob der Vogel nun eine Anzeige wegen Widerstandes erwarte, da sie dem Platzverweis nicht nachgekommen sei. Nach der Prüfung der Schuldfähigkeit hätten die Beamten aber beschlossen, von einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr abzusehen. 

*HEIDELBERG24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weitere tierische Geschichten

  • Hype um Gully-Ratte – warum jetzt alle ihr süßes Abbild essen wollen!
  • Mr. Pokee ist tot: Die süßesten Fotos des Instagram-Igels!
  • Im Galopp durch Heidelberg: Ausgebüxtes Pferd musste danach auf Springturnier!
  • Hund stirbt wenige Tage nach OP: Tierklinik Heidelberg heftiger Kritik ausgesetzt
  • Posse um Mops-Dame "Edda": Bald ein Fall für die Justiz?
  • Kamele nachts auf Bundesstraße unterwegs: Wurden sie von militanten Tierschützern freigelassen?
dh

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare