Kanadischer Skandalpolitiker

In Talkshow: Bürgermeister will keine Alkoholhilfe

+
Rob Ford will keine Hilfe wegen seines Alkoholproblems.

Los Angeles  - Rob Ford (44), umstrittener Bürgermeister von Toronto, hat in der US-Talkshow „Jimmy Kimmel Live“ am Montagabend eine Behandlung wegen eines Alkoholproblems abgelehnt.

 „Ich bin nicht gewählt worden, um perfekt zu sein“, sagte der 44-Jährige. Der schwergewichtige Ford hatte mit seinem Geständnis, in betrunkenem Zustand Crack geraucht zu haben, Aufsehen erregt.

Moderator Jimmy Kimmel (46) riet ihm, sich helfen zu lassen. „Dafür muss man sich nicht schämen“, sagte Kimmel unter dem Applaus des Studiopublikums: „Es wäre ein gutes Vorbild für Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind.“ Ford antwortete, es sei einfach, darüber zu reden. „Was zählt, ist doch, was man tut. Ich bin nur ein normaler, durchschnittlicher, hart arbeitender Politiker.“ Bei der Bürgermeisterwahl im Herbst will er erneut kandidieren.

dpa

Kommentare