A4 in Osthessen

Reisebus-Unglück: Bilder von der Unfallstelle

1 von 14
Mehrere Feuerwehren aus umliegenden Landkreisen und fünf Rettungshubschrauber sowie weitere Retter wurden alarmiert. Die Autobahn 4 ist während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.
2 von 14
Mehrere Feuerwehren aus umliegenden Landkreisen und fünf Rettungshubschrauber sowie weitere Retter wurden alarmiert. Die Autobahn 4 ist während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.
3 von 14
Mehrere Feuerwehren aus umliegenden Landkreisen und fünf Rettungshubschrauber sowie weitere Retter wurden alarmiert. Die Autobahn 4 ist während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.
4 von 14
Mehrere Feuerwehren aus umliegenden Landkreisen und fünf Rettungshubschrauber sowie weitere Retter wurden alarmiert. Die Autobahn 4 ist während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.
5 von 14
Mehrere Feuerwehren aus umliegenden Landkreisen und fünf Rettungshubschrauber sowie weitere Retter wurden alarmiert. Die Autobahn 4 ist während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.
6 von 14
Mehrere Feuerwehren aus umliegenden Landkreisen und fünf Rettungshubschrauber sowie weitere Retter wurden alarmiert. Die Autobahn 4 ist während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.
7 von 14
Mehrere Feuerwehren aus umliegenden Landkreisen und fünf Rettungshubschrauber sowie weitere Retter wurden alarmiert. Die Autobahn 4 ist während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.
8 von 14
Mehrere Feuerwehren aus umliegenden Landkreisen und fünf Rettungshubschrauber sowie weitere Retter wurden alarmiert. Die Autobahn 4 ist während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.
9 von 14
Mehrere Feuerwehren aus umliegenden Landkreisen und fünf Rettungshubschrauber sowie weitere Retter wurden alarmiert. Die Autobahn 4 ist während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Bad Hersfeld - Warum der Reisebus die Leitplanke durchschlagen hat und 50 Meter in die Tiefe stürtzte ist bislang nicht geklärt. Mindestens vier Menschen verloren dabei ihr Leben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.