Umfrage zum Jahreswechsel

Raten Sie mal, wovor die Menschen in Deutschland 2018 am meisten Angst haben?!

+
Silvesternacht in Frankfurt am Main.

Die Menschen in Deutschland blicken zuversichtlich auf 2018 - allerdings fürchten sich viele vor vier wichtigen Dingen.

Stuttgart - Die Menschen in Deutschland blicken weiter eher zuversichtlich auf ihre finanzielle Zukunft - allerdings nimmt die Angst vor Altersarmut zu. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Beratungsunternehmens Ernst & Young hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurde. 

83 Prozent der Befragten gaben demnach an, optimistisch ins Jahr 2018 zu starten - genauso viele wie vor einem Jahr. 22 Prozent (Vorjahr: 18 Prozent) glauben zudem, dass sich ihre persönliche finanzielle und wirtschaftliche Lage in diesem Jahr verbessern wird. 8 Prozent (Vorjahr: 9) erwarten eine Verschlechterung.

Angst vor einem Arbeitsplatzverlust haben nur wenige. Die größten Sorgen bereiten weiterhin Umweltverschmutzung, Kriege im Ausland und die Flüchtlingskrise. Am stärksten zugenommen hat die Angst vor finanziellen Nöten im Alter. Sie wurde von 47 Prozent der Befragten genannt, vor einem Jahr waren es 37.

Lesen Sie auch: Das ist seit Neujahr alles anders

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.