Streit eskaliert

Nachbarn attackieren sich mit Pfefferspray, am Ende blutet einer am Oberkörper

+
Ein 32-Jähriger gerät in Wiesbaden mit seinem Nachbarn in Streit. Plötzlich blutet er am Oberkörper.

Ein 32-Jähriger gerät in Wiesbaden mit seinem Nachbarn in Streit. Plötzlich blutet er am Oberkörper. Wie das geschehen konnte, ist noch völlig unklar. 

Wiesbaden - Am Dienstagabend sind Nachbarn in Wiesbaden heftig in Streit geraten. Am Ende mussten beide Männer im Krankenhaus behandelt werden, wie die Polizei mitteilt. Ein 32-Jähriger und ein 65-Jähriger hatten wohl schon länger privat Probleme miteinander. An diesem Abend eskalierte jedoch die Situation. 

Polizeieinsatz in Wiesbaden

Gegen 21 Uhr wurde die Polizei zum Mehrfamilienhaus am Hessenring gerufen, wo sich die beiden Männer am Eingang wohl heftig angingen. Dabei ist es wohl auch Pfefferspray zum Einsatz gekommen. Als die Polizei mit einem Großaufgebot erschien, klagten beide über gereizte Atemwege und Augen. Der 32-Jährige blutete außerdem stark am Oberkörper. Wer das Pfefferspray versprüht hat und wie es zu der Verletzung gekommen ist, ist noch völlig unklar. Die Beteiligten machen laut Polizei hierzu widersprüchliche Angaben. Auch mit welchem Gegenstand die Wunde hinzugefügt wurde, muss noch ermittelt werden. 

Die Polizei sucht Zeugen

Fakt ist, dass beide Männer nach ihrer Auseinandersetzung im Krankenhaus behandelt werden mussten. Zeugen, die etwas von dem Streit mitbekommen haben, melden sich bei der Polizei in Wiesbaden unter 0611 345 2440. Gerade diskutieren die Leser über diese Meldung: Mann pöbelt an Flughafen rum - was er Polizist dann antut, sorgt für Entsetzen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare