Sanitäter werden stutzig

Mehr als 20 Oktoberfest-Ordner mit Bauchschmerzen in Klinik – es gibt Verdacht

+
Rettungssanitäter auf dem Münchner Oktoberfest. 

Mehr als 20 Oktoberfest-Ordner müssen sich wegen gesundheitlicher Probleme in einer Münchner Klinik behandeln lassen. Die Rettungssanitäter scheinen den Grund schnell zu erkennen.

München - Auf dem Oktoberfest haben mehr als 20 Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes Kötter über Bauschmerzen gejammert und die Sanitäter gerufen. Es war so schlimm, dass die Feuerwehr 21 Betroffene mit Verdacht auf Lebensmittelvergiftung in einem Großraum-Rettungswagen in Kliniken brachte. Die Mitarbeiter hatten vorher abseits der Theresienwiese ein Mittagessen von einem externen Caterer serviert bekommen. 

So viele Kollegen auf einmal mit den gleichen Symptomen? Das machte die Sanitäter natürlich stutzig - deshalb wurden noch am Abend 80 weitere Mitarbeiter des Wiesn-Sicherheitsdienstes in drei Hotels untersucht. Laut Feuerwehr stellte man tatsächlich bei 17 weiteren Mitarbeitern Magen-Darm-Beschwerden fest. Lesen Sie die Details auf der Münchner Nachichtenseite tz.de*. 

Das könnte Sie zum Thema Oktoberfest 2017 auch interessieren

Wo muss ich beim Oktoberfest 2017 aussteigen? Welche Haltestelle?

Oktoberfest 2017: Die Termine zur Wiesn

Oktoberfest 2017: Welche Biersorten gibt es in welchem Zelt?

Alle Infos zu den Festzelten auf dem Oktoberfest

*tz.de ist teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Stefanie Wegele

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare