Mehrere Menschen verletzt

Frau trennt sich von Freund - am nächsten Tag eskaliert die Situation

+
Ein Beziehungsstreit zwischen einem Mann und einer Frau ist in München eskaliert. (Symbolbild)

Erst gab es die Trennung, dann einen Polizeieinsatz: Nachdem sie sich von ihrem Freund getrennt hatte, attackierte ein 44-Jähriger seine Ex-Freundin.

München - Das Ende einer Beziehung zwischen einer Zahnarzthelferin und ihrem Freund sorgte in München am Dienstag für einen Polizeieinsatz. Ausgangspunkt war die Trennung des Paares. Wie die Polizei München mitteilt, beendete die 28-Jährige die Beziehung zu dem 44-Jährigen bereits am Montag. Am Dienstagabend gegen 20 Uhr gab es dann eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen beiden.

Nach Trennung: Mann attackiert Ex-Freundin in München

Doch der Streit eskalierte schnell: Im Bereich der Schillerstraße wurde der Streit auch körperlich. Laut Polizei attackierte der 44-Jährige seine Ex-Freundin. Der Kelheimer nahm die Zahnarzthelferin zunächst in den Schwitzkasten und zog sie dann auch noch an den Haaren.

Zeugen wurden auf das Geschehen aufmerksam und schritten ein. Sie zogen denn Mann von seiner Ex-Freundin weg. Daraufhin schlug der 44-Jährige erst auf einen Münchner Studenten (28) ein, im Anschluss auf einen 37-Jährigen aus München. 

Polizeieinsatz nach Beziehungsstreit in München - mehrere Menschen verletzt

Zudem wurde die Polizei alarmiert, die den Mann festnahm und in Sicherheitsgewahrsam brachte. Im Rahmen dessen attackierte der 44-Jährige auch die Polizisten. Ein Polizist wurde verletzt, er erlitt Kratzwunden, ein weiterer Schürfwunden an den Unterarmen. Gegen den Angreifer wird nun laut Polizei Anzeige wegen häuslicher Gewalt gestellt. Er war merklich alkoholisiert, so die Polizei. Weiterhin wird gegen ihn wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt.

Bei einem eskalierten Streit in Oldenburg kam es beim Einsatz von Pfefferspray und Schürhaken zu einem Drama um ein achtjähriges Mädchen, wie nordbuzz.de berichtet.

mm/tz

Ein Mann wurde in München von einem Trio brutal attackiert. Dabei verlor er das Bewusstsein. An einen Täter kann sich der 23-Jährige besonders gut erinnern. Am Abend des Ostermontags ist es in München zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen. Ein Hostel-Gast wurde durch Messerstiche tödlich verletzt, ein weiteres Opfer schwebt in Lebensgefahr, berichtet tz.de*.

*tz.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare