Geldwäsche, Urkundenfälschung und vieles mehr

Razzia mit 600 Polizisten: Schlag gegen internationale Bande - 3 Festnahmen

+
Großrazzia der Steuerfahndung in Mannheim/Ludwigshafen. (Symbolfoto)

Bei einer groß angelegte Razzia in Mannheim und Ludwigshafen gelingt der Schlag gegen eine international agierende Bande. Drei Menschen werden festgenommen - und die haben einiges auf dem Kerbholz.

Mannheim/Ludwigshafen - Mit vollem Einsatz drangen am Mittwochmorgen (13. März) gleich 600 Einsatzkräfte der Polizei unter Federführung des Zollkriminalamtes in etwa 70 Geschäfts- und Privaträume im Raum Ludwigshafen/Mannheim ein. Darüber berichtet mannheim24.de*

Nach intensiven Ermittlungen mehrerer Stellen hatte sich der Verdacht gegen eine mehrköpfige Tätergruppe erhärtet, die kriminellen Machenschaften nachgehen soll. Der Verdacht, dass die Täter gleich mehrere Straftaten wie Geldwäsche, Urkundenfälschung, Steuerhinterziehung sowie Schwarzarbeit ausgeführt haben, bestätigte sich in vollem Umfang bei der Razzia. 

Erst im November 2018 gingen der Polizei mehrere Drogenhändler bei einer Razzia in der Mannheimer Innenstadt ins Netz. Dabei kontrollierte die Polizisten mehrere Kneipen und leiteten 16 Ermittlungsverfahren wegen Drogenbesitzes, Urkundenfälschung und viel mehr ein.

Bande geht bei Razzia Polizei ins Netz: Zahlreiche Straftaten begangen

Dazu wurden den Beschuldigten zahlreiche Verstöße in Form von Produktpiraterie nachgewiesen, also dem Schmuggel und Handel mit hochwertigen Plagiaten. All das soll die mehrköpfige Bande vermutlich schon seit 2013, sogar international, betrieben haben! 

Insgesamt nahm die Einsatztruppe drei Personen vorläufig fest. Diese werden im Laufe des Tages noch dem Haftrichter vorgeführt. Die Beamten konnten umfangreiche Beweismittel sichern.

Oft gelesen: Eltern missbrauchen ihr Baby! Staatsanwalt gibt weitere Details bekannt

Schlag gegen internationale Bande: Razzia in Mannheim und Ludwigshafen

Das Unglaubliche daran: Die Polizei geht inzwischen von einem Schaden im hohen siebenstelligen Bereich aus, der vor allem im Bereich Steuer und Schwarzarbeit aufgekommen ist!

Für die Razzien arbeiteten Kräfte der Kriminal- und Schutzpolizei des Polizeipräsidiums Rheinpfalz, die Polizeipräsidien Mainz und Westpfalz, das Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik, die Polizeien der Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen sowie die Steuerfahndung, die Hauptzollämter Karlsruhe, Darmstadt, Koblenz und Saarbrücken, die Finanzkontrolle Schwarzarbeit, das Zollkriminalamt, die Bundespolizei, das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main und Staatsanwälte der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern zusammen.

Im Februar wurde in Neckarsteinach in einem Einfamilienhaus ebenfalls eine Razzia durchgeführt. Dabei staunten die Polizisten selbst nicht schlecht, bei den vielen Drogen, die sie dort vorfanden: verschiedene Substanzen im Wert von circa 15.000 Euro, dazu eine Schreckschusspistole und Unmengen an Zigaretten.

Auch interessant: Gärtner nimmt tödliche Rache: Todesursache weiterhin unbekannt

Drogenbande im Februar mit fünf Kilo Kokain festgenommen

Vorausgegangen war den heutigen Razzien Durchsuchungen und Festnahmen am 26. und 27. Februar.  Damals waren vier Personen festgenommen worden. Auch diesen wurde bandenmäßiger Schmuggel von Kokain in nicht geringen Mengen vorgeworfen. Insgesamt wurden dabei fünf Kilogramm Kokain beschlagnahmt!

Weitere Nachrichten aus Mannheim und der Region:

Versuchter Totschlag in Altrip: Mann schlägt mit Hammer auf Ehefrau ein!

Fahrer (†20) stirbt bei Unfall auf L600: Polizei sucht nach Ursache

Mann schlägt am Hauptbahnhof auf junge Frau (26) ein! Polizei hofft auf Hinweise

*Mannheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

pol/kpo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare