1. extratipp.com
  2. Welt

Stammte Beethoven aus Afrika? Experte fordert Exhumierung – Roberto Blanco mit Appell

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Eine Frau geht in einem Fußgängertunnel an einem Wandbild vorbei, das den Komponisten Ludwig van Beethoven darstellt
Ein Wandbild des Komponisten Ludwig van Beethoven in dessen Geburtsstadt Bonn. © Oliver Berg/dpa

Der legendäre Komponist Ludwig van Beethoven gilt als einer der wichtigsten deutschen Künstler aller Zeiten. Doch hatte das Genie auch afrikanische Wurzeln?

Wien – Der klassische Komponist Ludwig van Beethoven zählt zu den berühmtesten Künstlern, die Deutschland* jemals vorgebracht hat. Geboren wurde der Künstler 1770 in Bonn, später lebte er bis zu seinem Tod im Jahr 1827 in Wien. Dort ist der berühmte Schöpfer der Oper Fidelio auch begraben worden.

Doch liegen Ludwig van Beethovens Wurzeln möglicherweise gar nicht ausschließlich in Europa, sondern auch in Afrika? Eine Initiative um den Filmproduzenten Michael Simon de Normier möchte beweisen, dass Beethoven womöglich dunkelhäutig gewesen ist. Auch Schlagerstar Roberto Blanco hat sich neben anderen „People of Colour“ und auf DNA spezialisierte Wissenschaftler der Bewegung angeschlossen.

Ludwig van Beethoven: Hatte der Komponist afrikanische Wurzeln? Schlagerstar Blanco fordert Exhumierung

Blanco appellierte an Wiens Bürgermeister Michael Ludwig, sich der Sache anzunehmen. Via YouTube veröffentlichte der „Ein bisschen Spaß muss sein“-Sänger ein Video. Darin legte er dem Oberhaupt der österreichischen* Hauptstadt die Untersuchung der ethnischen Herkunft Beethovens nahe.

„Ich wette, dass Beethoven mir ähnlicher gesehen hat, als Ihnen, Herr Bürgermeister“, kommentierte Blanco ironisch. In der Tat zeigen Bilder von van Beethoven den Komponisten mit einem zumeist dunkleren Hautton. Deshalb wurde er zu Jugendzeiten auch „Spangol“ genannt, was so viel wie Spanier heißt.

Ludwig van Beethoven: Experte erhofft sich Klarheit über Herkunft durch Exhumierung

Eine Exhumierung des größten Sohns der Stadt Bonn, dessen Grab sich auf dem Wiener Zentralfriedhof befindet, könnte Klarheit bringen. Die würde auch der bekannte Historiker und Genealoge Dr. Ralf Günther Jahn unterstützen. „Es gibt mehrere Dokumente, die darauf hinweisen, dass er zu Lebzeiten dunkle Haut gehabt hatte, und sich deutlich von der Wiener Durchschnittsbevölkerung abhob“, erklärte der Experte.

Doch es gibt auch Zweifel an der Echtheit und Vollständigkeit der Gebeine, die im Beethoven-Grab in Wien liegen. Ähnliche Erfahrungen hatte Jahn bereits mit einer anderen weltberühmten Persönlichkeit aus Deutschland gemacht. So konnte er 2009 per genetischer Analyse beweisen, dass der Schädel im Grab des Dichters Friedrich Schiller nach dessen Tod mit einem anderen getauscht wurde. Jahn erhofft sich von einer möglichen Untersuchung der Gebeine im Beethoven-Grab auch „die Überprüfung der Echtheit des Schädels“.

Diese Gefahr der „falschen“ sterblichen Überreste besteht auch bei van Beethoven, der schon 1863 ein erstes Mal exhumiert wurde. Zumal sich in den vergangenen Jahrhunderten einige Menschen (teils heimlich) knöcherne „Souvenire“ bekannter Persönlichkeiten sicherten. Zur Vertuschung wurden die fehlenden Knochen häufig mit den Gebeinen unbekannter Verstorbener ersetzt.

Beethoven-Grab in Wien: Starke Hinweise „auf eine afrikanische Abstammung“

Eine weitere Umbettung 1888 veranlasste die damalige Presse zu der Mutmaßung, van Beethoven müsse aufgrund seiner Schädelform ein „Mulattengesicht“ gehabt haben. Mit diesem Begriff, der heute als diskriminierend eingestuft wird, wurden einst Personen bezeichnet, deren Elternteile sowohl weiße als auch schwarze Hautfarbe hatten. „Die Form des sogenannten Mulattenschädels im Beethovengrab weist stark auf eine afrikanische Abstammung hin“, sagte Jahn. Er mahnte aber auch, dass dessen Echtheit nicht vollständig gesichert sei.

Dass van Beethovens Vorfahren auch in Afrika zu finden sind, wäre durchaus logisch zu erklären. So gab es im Rheinland, aus dem der Komponist stammt, zu dessen Lebzeiten eine große Zahl an Zuwanderern aus ganz Europa. Auch die persönliche Verbindung zur Region Flandern, der van Beethovens Vater entstammte, wäre eine Erklärung. Die stand zeitweise unter dem Einfluss Spaniens*, das seinerseits durch die in Nordafrika angesiedelten Mauren besetzt wurde. (kh) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare