Klares Zeichen gefordert

Linke beantragt Aktuelle Stunde zu "Paradise Papers"

+
Ein Mann demonstriert auf dem Schlossplatz in Stuttgart vor einem Schild der Deutschen Steuer-Gewerkschaft mit der Aufschrift "Steueroase". Foto: Silas Stein/Archiv

Berlin (dpa) - Die Linke hat eine Aktuelle Stunde im Bundestag zu den "Paradise Papers" mit Enthüllungen über Steuervermeidung in großem Stil beantragt.

"Wenn Konzerne und Millionäre sich um die Beteiligung an den Kosten der Allgemeinheit drücken, müssen wir das diskutieren", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer Jan Korte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

"Denn für den Schaden, den die einen mit Steuervermeidung und Steuerflucht verursachen, müssen die ehrlichen Steuerzahler aufkommen." Der Bundestag müsse ein klares Zeichen senden, dass es so nicht weitergehen dürfe.

Die "Süddeutscher Zeitung" hatte mit einem internationalen Recherchenetzwerk umfangreiche Daten zu Steuerflucht mit Hilfe von Steueroasen ausgewertet und darüber berichtet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.