Bei Bergtour

Familienvater wandert an 100-Meter-Abgrund - dann passiert es

+
Auf dem Neumarkter Höhenweg im Zillertal ist ein 57 Jahre alter Familienvater aus Herbstein (Hessen) verunglückt.

Drama in den Zillertaler Alpen: Ein Familienvater wandert an einem 100-Meter-Abgrund entlang - und stolpert!

Fulda - Drama um einen Familienvater aus Herbstein (etwa 30 Kilometer westlich von Fulda), wie extratipp.com* berichtet. Der 57-Jährige war am Freitag mit zwei weiteren Personen auf einer Bergtour im österreichischen Zillertal unterwegs. Beim Überqueren eines Baches passierte der Horror: Der Mann rutschte auf einem nassen Stein aus und fiel bei dem steil, aber nicht senkrecht abfallenden Gelände etwa 100 Meter in die Tiefe. Das berichtet die österreichische Polizei. Das Unglück ereignete sich demnach am sogenannten Zamsergrund im hinteren Zillertal. An dieser Stelle sind die Alpen etwa 2400 Meter hoch.

Horror im Zillertal: Neben Familienvater aus Herbstein bei Fulda liegt weitere Leiche

Die Bergrettung machte sich auf die Suche nach dem Verunglückten aus der Nähe von Fulda (Ehepaar auf Autobahn unterwegs - dann sieht es, was Trucker in seinem Lkw macht, wie extratipp.com* berichtet), konnte diese jedoch nur noch tot bergen. Der Familienvater aus Herbstein starb laut dem Österreichischen Rundfunk (ORF) an seinen schweren Kopfverletzungen. Die Einsatzkräfte fanden bei der Horror-Suchaktion noch eine weitere Leiche. Dabei handelt es sich um einen ebenfalls 57 Jahre alten Mann aus Baden-Württemberg. Er war offenbar ebenfalls in die Tiefe gestürzt. Die Leichen langen nur wenige Meter voneinander entfernt. 

Die extratipp.com*-Leser diskutieren gerade über diese Meldung: Polizei stoppt rumänischen Kleinbus - Schock beim Blick unter Wagen, wie extratipp.com* berichtet.

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare