Flucht vor Polizei endet mit Crash

Verfolgungsjagd in Hamburg endet dramatisch - Mehrere Menschen verletzt

+
In Hamburg erfolgte am Freitag ein schwerer Verkehrsunfall nach Polizei-Zugriff.

Im Hamburger Osten kam es am Freitag zu einer Auto-Verfolgungsjagd mit der Polizei. Bei der Flucht rammte der Verdächtige schließlich einen Wagen mit unbeteiligten Personen, darunter zwei Kinder.

Hamburg - Bei einem schweren Unfall nach einer Verfolgungsjagd sind am Freitag im Hamburger Osten mehrere Personen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wollten die Beamten bei einem Spezialeinsatz mit Zivilfahndern im Stadtteil Horn einen gesuchten 32-Jährigen festnehmen, der zunächst zu Fuß unterwegs war.

Hamburg: Verfolgungsjagd mit Polizei endet in Crash

Der Mann sei dann in sein Auto gestiegen, in dem bereits ein 14 Jahre alter Jugendlicher gesessen habe, und sei losgefahren. Bei der Flucht habe er ein unbeteiligtes Auto gerammt. Dessen drei Insassen, eine Frau und zwei Kinder, seien bei dem Zusammenstoß verletzt worden, ebenso der Flüchtige. 

Zur Schwere der Verletzungen machte die Hamburger Polizei bisher keine Angaben. Der 32-Jährige wurde festgenommen.

In Bremen wurde kürzlich eine Leiche in der Weser gefunden. Der tote Mann trieb unterhalb Wilhelm-Kaisen-Brücke.

An diesem Wochenende feiert Hamburg mal wieder die Kreuzfahrtindustrie - und bietet Besuchern ein Spektakel. Umweltverbände kritisieren die Cruise Days als falsches Signal.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare