Kreuzungs-Crash in Gütersloh

Über Rot gefahren – schwerer Unfall mit vier Verletzten

+
Bei einem Unfall in Gütersloh wurden vier Personen verletzt (Symbolbild).

In Gütersloh kam es am Sonntag zu einem schweren Verkehrsunfall. Verursacher war ein 40-Jähriger, der vermutlich eine rote Ampel überfuhr.

  • Unfall in Gütersloh
  • Mann fährt über rote Ampel
  • Vier Verletzte

Gütersloh – Am Sonntag kam es auf der Kreuzung Osnabrücker Landstraße / Berliner Straße zu einem schweren Verkehrsunfall. Schuld war offenbar ein Mann (40), der über eine rote Ampel fuhr, wie owl24.de* berichtet.

Gütersloh: Verursacher über Rot gefahren

Gegen 16.40 Uhr wollte ein 40-Jähriger mit seinem Ford Kuga die Berliner Straße kreuzen. Bei der Überquerung kollidierte er mit einem Audi in dem eine 72-Jährige mit ihrem 74-jährigen Ehemann saß. An der besagten Kreuzung in Gütersloh wird der Verkehr durch eine Ampelanlage geregelt. Laut Polizei Gütersloh liegen Hinweise vor, dass der Mann über Rot gefahren ist.

Ganz in der Nähe kam es in Bielefeld vor Kurzem zu einem Zwischenfall beim Spiel des FC St. Pauli gegen Arminia Bielefeld: Ein Fan der Gastmannschaft wurde von Maskierten überfallen und bestohlen.

Vier Verletzte bei Unfall in Gütersloh

Der Unfallverursacher und seine 22-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall in Gütersloh nur leicht verletzt. Ebenso der Ehemann der Audi-Fahrerin. Diese erlitt bei dem Crash jedoch schwere Verletzungen. Alle Beteiligten wurden von Rettungskräften in umliegende Krankenhäuser gebracht. Beide Autos wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden betrug 18.000 Euro.

Nur einen Tag später kam es im Kreis Gütersloh zu einem weiteren schweren Unfall. Wie owl24.de* berichtet, verlor ein junger Smart-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und raste in den Gegenverkehr. 

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion