Nachbarn sehen das Drama

Horror im Hochhaus: Mann hält Frau an Haaren aus dem Fenster - dann fällt sie

+
In diesem Häuserblock in Glasgow ereignete sich die schreckliche Tat.

Drama in Glasgow: Eine Frau baumelt aus dem Fenster eines Hochhauses - sie wird nur an den Haaren von einem Mann gehalten. Dann fällt sie in die Tiefe.

Glasgow - In der schottischen Stadt Glasgow ereignete sich am Montagnachmittag in einem Wohnkomplex ein schreckliches Drama: Ein Mann hielt eine Frau aus dem Fenster im elften Stock eines Hochhauses - nur an ihren Haaren. Nach einem verzweifelten Überlebenskampf der Frau ließ der Mann sie los - sie fiel in den Tod. Von dem Vorfall berichtet die schottische Zeitung Daily Record“. Demnach soll es sich bei der Toten um die 30-jährige Alem S. aus Eritrea handeln.

Todeskampf im Hochhaus - Augenzeuge schildert das Drama

Ein Anwohner, der auf den Vorfall durch Alems Schreie aufmerksam wurde, schildert laut dem Bericht die Situation folgendermaßen: „Ich hörte hysterische Schreie und ging zum Fenster. Ich sah eine Frau, die an den Haaren festgehalten wurde. Sie fiel nicht gleich herunter, denn sie versuchte verzweifelt, sich am Fensterbrett festzuhalten“, sagte er der Zeitung. Der Augenzeuge schoss als Beweismittel ein Foto, das den Todeskampf der Afrikanerin zeigt.

Dann stürzte die Frau ab. „Sie bewegte sich nicht mehr. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das irgendjemand überlebt hätte. Es war schrecklich mit anzusehen“, so der Augenzeuge. Diese Szenen wird der Anwohner wohl nie vergessen können.

Ein 16-Jähriger hat in Würzburg achtlos ein Sofa aus dem Fenster geworfen. Den im Hof spielenden vier Jahre alten Jungen übersah er dabei.

Hochhaus-Drama in Glasgow: Wurde Alem Shimeni absichtlich getötet?

Die Berichte des Anwohners lassen einen ungeheuerlichen Verdacht aufkommen: Der Mann könnte die Frau absichtlich abstürzen haben lassen. Dafür spricht, dass der Mann, der laut Augenzeuge ebenfalls afrikanischstämmig ist, kurz nach dem Vorfall versuchte aus dem Wohnhaus zu fliehen. Doch der Augenzeuge alarmierte die Polizei und gemeinsam mit weiteren Anwohnern überwältigte er den Flüchtigen. Durch das beherzte Handeln der Anwohner konnte der mutmaßliche Täter von der Polizei festgenommen und verhört werden. In welchem Verhältnis er zu Alem Shimeni stand, ist noch unklar.

Dem Bericht zufolge war Alem S. Mitglied des Chors der ansässigen Eritreisch-Orthodoxen Kirche. „Wir haben eine wundervolle Person verloren und es ist eine sehr harte Zeit für uns“, zitiert die Zeitung Joseph Ghebreyesus, ein Mitglied des Kirchenvorstands. Alems Leichnam soll nun nach Eritrea überführt werden. 

Die Polizei sucht weiterhin nach Zeugen des Vorfalls, um die genauen Umstände ihres Todes aufzuklären. Die Ermittlungen laufen. Bisher wurde keine Anklage gegen den Mann erhoben. 

Lesen Sie auch:

Vor den Augen zweier Polizisten lieferten sich ein Mercedes C250 und ein 5er BMW in der Innenstadt von Bremen offenbar ein illegales Autorennen, das im Gleisbett endete. 

Brutale Sex-Attacke auf ein Mädchen (16): Die Polizei fahndet mit Fotos nach mehreren jungen Männern.

Die elfjährige Amy wollte mit ihrer Mutter den Tag am Strand von Sydney in Australien verbringen. Dort fand sie einen Oktopus - eine fast tödliche Überraschung.

Als der Bauch einer 14-jährigen Australierin immer größer wurde, glaubte ihre Familie, sie sei schwanger. Doch in Wirklichkeit trug das Mädchen einen 10 Kilo schweren Tumor in sich.

Diese Entdeckung wird von Altertumsforschern aller Welt als Sensationsfund gehandelt: In einer Höhle haben Forscher eine unglaubliche Entdeckung gemacht.

sp

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion