Ermittlungen zur Brandursache laufen

"Massenanfall von Verletzten": Bewohner von Flammen eingekesselt - Gaffer behindern Feuerwehr

+
Ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Wilhelmshaven hat am Donnerstag sieben Verletzte gefordert.

Ein starkes Feuer in einem Mehrfamilienhaus hat am Donnerstag sieben Verletzte gefordert. Die Dachgeschosswohnung des fünfstöckigen Gebäudes brannte bei der Katastrophe komplett aus. Der Sachschaden ist hoch.

Wilhelmshaven: Strafverfahren gegen Gaffer nach Wohnhaus-Brand eingeleitet

Update vom 5. Oktober, 15.47 Uhr:

Während die Rettungskräfte gegen das Feuer ankämpften, filmten Schaulustige fleißig mit und behinderten die Feuerwehr bei ihrem Einsatz. Nach Angaben der Polizei wurde gegen zwei Gaffer ein Strafverfahren eingeleitet. Zudem beschlagnahmte die Polizei ihre Handys und löschte die Aufnahmen. Das berichtet nwzonline.de.

Wilhelmshaven: Feuer in Wohnhaus ausgebrochen

Erstmeldung vom 5. Oktober, 11:42 Uhr:

Wilhelmshaven - Es war kurz vor 18 Uhr, als am Donnerstag Abend die Feuerwehr zum Brand eines Mehrfamilienhauses in der Peterstraße in Wilhelmshaven gerufen wurde, wie nordbuzz.de* berichtet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand die Dachgeschosswohnung nach Angaben der Polizei in Flammen.

Weitere Wohnungen waren von dem Feuer betroffen. Insgesamt 19 Personen konnten sich bei der Katastrophe nicht selbst aus dem Haus retten und mussten über Drehleitern evakuiert werden, sieben Menschen wurden verletzt.

19 Menschen müssen bei Feuer in Wilhelmshaven über Drehleitern evakuiert werden 

Aufgrund des durch das Feuer stark verrauchten Treppenhauses konnten sich 19 Personen nicht selbst aus dem Haus befreien. Sie mussten von den Einsatzkräften über Drehleitern evakuiert werden. Sechs der Bewohner wurden mit einer Rauchgasvergiftung und Brandverletzungen in Krankenhäuser in Wilhelmshaven gebracht, ebenso ein Feuerwehrmann.

In Wilhelmshaven ist ein Feuer ausgebrochen.

Weitere Personen wurden vor Ort von Notarzt und Rettungsdienst versorgt und betreut. Zunächst wurden bei der Katastrophe drei Personen als vermisst angenommenen, sie wurden schließlich in einer gegenüberliegenden Spielhalle aufgefunden. 

Feuer-Katastrophe in Wilhelmshaven löst "Massenanfall von Verletzten" aus 

Beim Eintreffen der Rettungskräfte an dem Haus in Wilhelmshaven machten mehrere Personen an Fenstern auf sich aufmerksam und riefen aufgrund des Feuers um Hilfe. Daher wurde ein sogenannter ManV - ein Massenanfall von Verletzten - ausgelöst.

Für diesen Katastrophen-Fall wurden insgesamt rund 80 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr sowie Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes, Johanniter, Arbeiter-Samariter Rettungsdienst und Malteser Hilfsdienst, Notarzt, Stadtbrandmeister und Ortsfeuerwehren ebenso wie die Polizei zur Einsatzstelle alarmiert.

Wohnhaus nach Feuer in Wilhelmshaven unbewohnbar 

Die Peterstraße in Wilhelmshaven wurde aufgrund der Feuer-Katastrophe zwischen der Grenz- und der Mozartstraße für den Verkehr vollgesperrt.

Durch den Brand ist das Mehrfamilienhaus unbewohnbar. Bewohner, die nicht bei Freunden oder Verwandten unterkommen konnten, wurden in einer Notunterkunft untergebracht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Eine Frau kaufte einen Smart - einen Tag später wurde ihr eine Verwechslung beim Tanken zum Verhängnis.

Bei einem eskalierten Streit in einem Lokal schoss ein Gast sein Opfer nieder und flüchtete, nun wurden Fotos veröffentlicht.

Sauna-Schreck! Zwei Gäste wollen entspannen, als plötzlich ein Feuer ausbricht - jetzt werden die beiden gesucht.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Update vom 30.10.18: Leider kommt es nicht selten vor, dass Gaffer die Behörden behindern. Ähnlich dreist filmten Leute den Tod eines Familienvaters auf der Autobahn.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare