Grausame Bluttat in Eislingen

FDP-Politikerin und Liebhaber von Ehemann getötet? Drei Tote in Tiefgarage

+
Drei Leichen in Tiefgarage entdeckt.

Nach der Entdeckung dreier Leichen in einem 1er BMW in einer Tiefgarage  in Eislingen (Baden-Württemberg) haben sich Hinweise nun verdichtet.

Eislingen - Alles deutet auf eine grausame Beziehungstat hin: Bei der Toten soll es sich nach Informationen von bild.de um die FDP-Politikerin Cornelia J. (56) handeln. Die 56-Jährige war Kreisschatzmeisterin der FDP Göppingen, stellvertretende Vorsitzende des FDP-Ortsvereins mittleres Filstal und Wahlkampfmanagerin von FDP-Bundestagskandidat Hans-Peter Semmler (31).

Der 56-jährige Ehemann Markus J. habe seine gleichaltrige Frau schon längere Zeit verfolgt und bedroht, berichtete die „Südwest Presse“ am Freitag unter Berufung auf Polizeikreise. Demnach hatte die Frau ihren Ehemann verlassen und lebte seither dem 30 Jahre jüngeren Mann Yannik P. zusammen.

Die drei Leichen seien inzwischen aus dem Parkhaus unweit des Bahnhofs von Eislingen bei Göppingen abtransportiert worden, hieß es beim Polizeipräsidium Ulm. Polizei und Staatsanwaltschaft stellten für Freitagmittag eine Pressemitteilung zum Stand der Ermittlungen in Aussicht. Die drei Leichen waren am Donnerstag gegen Mittag von einer Passantin in einem geparkten Auto entdeckt worden. 

Bild.de-Informationen zufolge hinterließ der Ehemann Abschiedsbriefe im Auto und in der Wohnung. Was in den Briefen stand, ist noch nicht bekannt.

Die Erstmeldung am Donnerstag

In einer Tiefgarage im baden-württembergischen Eislingen sind am Donnerstag drei Tote entdeckt worden. Es handelt sich um eine 56-jährige Frau und ihren gleichaltrigen Mann sowie einen 26-jährigen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Ulm mitteilten. 

Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich demnach um eine Beziehungstat handeln. Es werde auch die Möglichkeit eines sogenannten erweiterten Suizids geprüft. Zeugen war zuvor ein verdächtiges Auto in der Tiefgarage aufgefallen. Die Polizei sperrte den Bereich weiträumig ab. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Verdachts eines Tötungsdelikts.

mk/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare