Einigung mit der Stadt

Familie von getötetem Schwarzen erhält drei Millionen Dollar

+
Demonstranten in St. Paul tragen ein Foto von Philando Castile um gegen das Urteil im Prozess um die tödlichen Schüsse zu protestieren. Foto: Anthony Souffle/Archiv

St. Paul (dpa) - Die Familie des von der Polizei erschossenen Afroamerikaners Philando Castile erhält knapp drei Millionen US-Dollar. Das geht aus einer Einigung der Familienanwälte mit der Stadt St. Anthony (US-Bundesstaat Minnesota) hervor, die der dpa vorliegt.

Der Polizist war kürzlich vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung freigesprochen worden. Nach Medienangaben wird er die Polizei verlassen.

Castile (32) war Anfang Juli 2016 mit seiner Freundin in Falcon Heights in einem Auto unterwegs, als ihn der Polizist anhielt und im Zuge eines lauten Wortwechsels erschoss. Der Beamte gab später an, er habe um sein Leben gefürchtet, weil Castile nach einer Waffe gegriffen habe.

Castiles Freundin übertrug einen Teil des Geschehens live mit ihrem Smartphone auf Facebook. Sie bestritt die Darstellung. Das Video löste Demonstrationen gegen Polizeigewalt aus, die sich über Wochen hinzogen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare