Abtransport in Ritterhude bei Bremen dauert Stunden

Polizei durchsucht Wohnung - und macht dort unglaublichen Fund

+
In Ritterhude bei Bremen hat die Polizei bei einem Mann etwa 1.000 Waffen sowie mehreren 10.000 Schuss Munition aufgefunden.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung hat die Polizei bei einem Mann ein Arsenal mit etwa 1.000 Waffen sowie mehreren 10.000 Schuss Munition aufgefunden. Die Hintergründe werden geprüft.

Update, 14.55 Uhr: Wie die Staatsanwaltschaft Kiel am Freitag mitteilte, handelt es sich bei dem 44-Jährigen nicht um einen Terroristen oder Waffenhändler. Das berichtet "buten un binnen". Demnach sei der Mann vielmehr ein überforderter Büchsenmacher. Er sei erst kürzlich aus Schleswig-Holstein nach Ritterhude gezogen und seinen Aufträgen nicht hinterher gekommen.

Der 44-Jährige repariere hauptberuflich Waffen und sei von Kunden angezeigt worden, weil dies zu lange dauerte. Ihr Verdacht: Unterschlagung. Daraufhin war es zu der Wohnungsdurchsuchung und dem Fund eines Arsenals von 1.000 Waffen und mehreren 10.000 Schuss Munition gekommen.

Meldung vom 22. Februar 2019, 10.37 Uhr: Die Polizei hat am Mittwochmorgen, 20. Februar, bei einer Wohnungsdurchsuchung in Ritterhude bei Bremen eine unglaubliche Entdeckung gemacht. Die Beamten stießen auf ein Arsenal mit etwa 1.000 Waffen und mehreren 10.000 Schuss Munition. Nun wird ermittelt, ob der 44-jährige Bewohner zum Besitz berechtigt ist, wie nordbuzz.de* berichtet. Einen anderen bemerkenswerten Fund gab es in Hamburg, dort wurden Blutegel bei der Polizei abgegeben, wie nordbuzz.de berichtet.

Mehr aus Bremen: Apotheken-Überfall mit Messer - Alter der Täter schockiert

Wohnungsdurchsuchung in Ritterhude bei Bremen: Polizei findet 1.000 Waffen und Munition 

Nach dem Fund von etwa 1.000 Waffen und mehreren 10.000 Schuss Munition in Ritterhude bei Bremen, wurden die Lang- und Kurzwaffen nach Polizeiangaben sichergestellt. Der Abtransport der Gegenstände dauerte mehrere Stunden. Nun hat die Polizei Osterholz Ermittlungen gegen einen 44-Jährigen aufgenommen, um Rechtmäßigkeit des Besitzes zu prüfen.

Weiterhin teilte die Polizei zum Hintergrund der Wohnungsdurchsuchung mit, diese sei aufgrund eines Strafverfahrens der Staatsanwaltschaft Kiel wegen Unterschlagung von Waffen erfolgt. Der Mann habe beruflichen Umgang mit Waffen gehabt.

In Schleswig-Holstein stürmte die Polizei indes eine Wohnung in Lübeck und machte einen spektakulären Waffen-Fund, wie nordbuzz.de* berichtet.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare