Trunkenheit und Widerstand

Mit dem Mercedes ins Schaufenster: Betrunkener hat kuriose Bitte an Polizei

+
Sachschaden hat ein Unfall in Bremen-Gröpelingen verursacht. Ein Mann war mit seinem Mercedes in ein Schaufenster gekracht und am Steuer eingeschlafen. Dann hatte er eine kuriose Bitte.

Einen hohen Sachschaden hat ein nächtlicher Unfall in Bremen verursacht. Ein 23-Jähriger war mit seinem Mercedes in ein Schaufenster gekracht und am Steuer eingeschlafen. Bis die Polizei kam.

Bremen - Ein alkoholisierter 23-Jähriger fuhr am frühen Donnerstagmorgen mit seinem Mercedes in das Schaufenster eines Modegeschäfts in Bremen-Gröpelingen. Es entstand hoher Sachschaden, Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Als die Polizei eintraf, schlief der Mann bei laufendem Motor am Steuer. Er hatte eine kuriose Bitte an die Beamten, wie nordbuzz.de* berichtet. 

Unfall in Bremen: Betrunkener fährt mit Mercedes in Schaufenster und schläft ein

Nach Polizeiangaben meldete ein Zeuge gegen 3.20 Uhr per Notruf ein in der Schragestraße in Bremen-Gröpelingen in einem Schaufenster stehendes Auto. Als Einsatzkräfte eintrafen, saß der 23-jährige Fahrer schlafend und noch angeschnallt bei laufendem Motor am Steuer seines Mercedes. In der Folge weigerte er sich aus zu steigen und gab an, lieber weiter schlafen zu wollen. 

Polizei zieht Fahrer in Bremen aus Mercedes: Betrunkener wollte weiterschlafen

Der stark nach Alkohol riechende Mann wurde von den Beamten in Bremen-Gröpelingen mit vereinten Kräften aus dem Mercedes geholt. 1,3 Promille ergab schließlich ein freiwilliger Atemalkoholtest. Vorsorglich wurde der 23-Jährige in ein Krankenhaus gebracht, wo ihm Blut abgenommen wurde. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt, zudem wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an, der Schaden wird auf 10.500 Euro geschätzt.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr Nachrichten aus dem Norden

Drei Sattelzüge bei Bremen ineinander geschoben -

Lkw-Fahrer kommt bei tragischem Unfall ums Leben

Unfall nach Überholmanöver in Bremen: 40 Gaffer stören Helfer - drastische Maßnahme der Polizei

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare