Polizei ermittelt gegen Eltern

Baby in Hitze-Auto zurückgelassen: Retter schlagen Scheibe ein

Polizisten befreiten in Nordrhein-Westfalen einen vier Monate alten Säugling aus einem geparkten und überhitzten Auto. Gegen die Eltern wird nun ermittelt.

Paderborn - Wegen Verdachts der Aussetzung und der Körperverletzung ermittelt die Polizei in Paderborn gegen ein Elternpaar, das am Donnerstag einen Säugling bei sommerlicher Hitze im geparkten Auto zurückgelassen haben soll. Herbeigerufene Streifenbeamte schlugen eine Seitenscheibe des Wagens ein und befreiten das vier Monate alte Kind aus dem brütend heißen Pkw, wie die Polizei mitteilte.

Von der Polizei alarmierte Sanitäter behandelten anschließend den Säugling und brachten ihn für weitere Untersuchungen in ein Paderborner Krankenhaus. Kurz vor Eintreffen des Rettungswagens erschienen den Angaben zufolge auch die Eltern an ihrem auf einem Parkplatz abgestellten Auto.

Immer wieder sterben Kleinkinder, weil sie von ihren Eltern in überhitzten Autos zurückgelassen werden.

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.