Heftige Reaktionen auf Adidas-Werbung

Wegen Foto mit behaarten Beinen: Model wird mit Vergewaltigung bedroht

+
Arvida Byström zeigt sich auf einer Werbekampagne mit Beinbehaarung und erntet dafür viele böse Reaktionen.

Weil sie auf einer Adidas-Werbung mit behaarten Beinen zu sehen ist, hat Arvida Byström reihenweise Hasskommentare erhalten. Sogar mit Vergewaltigung wurde dem schwedischen Model gedroht.

Berlin - Besonders natürlich werden Frauen in einer aktuellen Werbekampagne von Adidas dargestellt. Und dazu gehört nun einmal auch die weibliche Beinbehaarung. Aus diesem Grund ist das schwedische Model Arvida Byström beim Adidas-Superstar-Fotoshooting mit unrasierten Beinen zu sehen - zum Ärger einiger Betrachter.

Unter dem YouTube-Video von Adidas sind mehr als 1.400 Kommentare zu lesen. Dabei gehen die Meinungen über die in manchen Augen gewagte Kampagne auseinander. 

Persönlich wurde die 26-Jährige massiv angefeindet. Wie sie auf ihrem Instagram-Account berichtet, habe ihr Foto der „Adidas-Superstar-Kampagne“ viele bösartige Kommentare hervorgerufen, darunter sogar Vergewaltigungsdrohungen. 

Neben hasserfüllten Reaktionen meldeten sich aber auch viele Fans bewundernd zu Wort, lobten ihren Mut zur Natürlichkeit. Mit den Worten „Also thanks for all the love“ (übersetzt: „Danke auch für all die Liebe“) bedankt sich das Model in dem Post bei ihren Unterstützern.

Arvida Byström ist bekannt für ihre unorthodoxen Aufnahmen. Seit Jahren spricht sich das Model gegen die gängigen Schönheitsideale aus und zeigt sich regelmäßig ungeschminkt, mit Achselhaaren oder in provokanten Posen. Erst vor einigen Monaten machte eine Aktion von Byström mit der Fotokünstlerin Molly Soda Schlagzeilen. Die Frauen füllten ein ganzes Buch mit Bildern, die aus dem Instagram-Universum gelöscht wurden. 

me and some TP

Ein Beitrag geteilt von arvida byström (@arvidabystrom) am

trying to show off some cellulites and a dimpled cherry

Ein Beitrag geteilt von arvida byström (@arvidabystrom) am

va

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare