Beziehungstat?

30-Jährige auf offener Straße erschossen - Todesschütze von Salzgitter gefasst

+
Presse und Polizisten warten hinter der Absperrung am Tatort. Eine 30 Jahre alte Frau ist auf offener Straße erschossen worden.

Am Montagabend wurde in Salzgitter eine Frau auf offener Straße erschossen und eine weitere verletzt. Der tatverdächtige Todesschütze wurde am Dienstag gefasst.

Salzgitter - Spezialeinheiten der Polizei haben den Todesschützen von Salzgitter festgenommen. Er wurde gefasst, als er seine Wohnung im nordrhein-westfälischen Westerkappeln betreten wollte, wie die Polizei in Münster am Dienstagnachmittag mitteilte. Demnach leistete der Tatverdächtige keinen Widerstand.

Bluttat in Salzgitter: Mann soll Freund seiner Schwester erschossen haben - er war mit ihrer Beziehung nicht einverstanden

Eine 30 Jahre alte Frau ist am Montagabend in Salzgitter im Südosten Niedersachsens auf offener Straße erschossen worden. „Sie ist von einem Schuss tödlich verletzt worden“, sagte ein Polizeisprecher. Eine zweite Frau sei verletzt worden. Die 32-Jährige hatte demnach die andere Frau begleitet und war ebenfalls von einem Schuss getroffen worden. 

Zunächst war unklar, wie schwer sie verletzt wurde. Sie kam in ein Krankenhaus.

Die Hintergründe der Tat in Salzgitter-Lebenstedt waren zunächst unklar. Der Sprecher machte zunächst keine Angaben, in welchem Verhältnis der Täter und die Frau standen. „Das ist noch Gegenstand der Ermittlungen.“ Zeugen würden dazu befragt. Der Tatort war weiträumig abgesperrt. Ermittler sicherten dort Spuren.

Nach den tödlichen Schüssen aus einem Auto heraus auf eine 44-Jährige in Offenbach fahndet die Polizei nach einem dringend Tatverdächtigen. Dazu veröffentlichen die Beamten Fotos des 42-Jährigen.

In Heere, nahe Salzgitter bei Braunschweig fanden Zeugen zwei tote Kinder im Gartenteich einer Wohnsiedlung, wie nordbuzz.de* berichtet.

dpa/AFP

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare