1. extratipp.com
  2. #TV

Wer wird Millionär: Günther Jauch wurde früher von Türstehern nicht in Disko gelassen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kernstock

„Wer wird Millionär“-Moderator Günther (64) Jauch wollte zu Beginn seiner Karriere beim Bayerischen Rundfunk Vorbild Thomas Gottschalk beeindrucken. Dazu ließ er sich von Türstehern in Diskotheken abwimmeln. 

München - Seit 1999 moderiert der gebürtige Münsteraner Günther Jauch (hier zu Themenseite)Wer wird Millionär“ bei RTL. Seinen ersten Schritte machte der Familienvater, der heute in Berlin lebt und längst ausgesorgt hat, beim Bayerischen Rundfunk in München. Extratipp.com berichtet immer wieder über Highlights des Moderators aus den letzten Jahrzehnten.

Günther Jauch startete seine Karriere beim Bayerischen Rundfunk

Nachdem Jauch sein Jurastudium abbrach, machte er 1975 seine Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München. Danach wurde der „Wer wird Millionär“-Moderator Sportmoderator beim Bayerischen Rundfunk. Dort wurde er zum Fan von Thomas Gottschalk, der mit „Pop nach acht“ Millionen Zuhörer am Radio fesselte. „Das fand ich unglaublich, wie der Radio gemacht hat. Das war revulotionär“, schwärmt Jauch im Interview.

Thomas Gottschalk hat sich um nichts geschert, der hat frei gesprochen, der hatte keine Angst vorm Mikrofon, der war witzig.“ Für Günther Jauch damals ein einmaliges Hörerlebnis. Er wollte unbedingt als Reporter in seine Show. Um den BR-Moderator Gottschalk zu beeindrucken und um sein Interesse zu wecken, ließ sich der heutige RTL-Moderator von „Wer wird Millionär“ etwas Besonderes einfallen.

Günther Jauch kommt nicht in Diskothek - BR-Reportage wegen Thomas Gottschalk

Der damalige Rundfunkmoderator Günther Jauch, aufgenommen im Januar 1987 in seinem Büro beim Bayerischen Rundfunk (BR) in München.
Günther Jauch BR.jpg © Istvan Bajzat

„Ich sah damals so aus, wie ich eben aussah und bin dann in Diskotheken gegangen und habe mich von den Türstehern bei laufendem Mikrofon abwimmeln lassen“, erzählt Jauch. Damals sei er mit Sätzen wie „Du kommst hier nicht rein, Du hast die falschen Schuhe an oder gehe erst Mal zum Frisör“ abgewiesen worden.

„Wer wird Millionär“-Star Jauch - so kam er in Thomas Gottschalks Radioshow

Das war eine Art von Selektion, die mir wahnsinnig gegen den Strich ging“, berichtet Günther Jauch im Interview. Aus seinen Aufnahmen bastelte der „Wer wird Millionär“-Star Jauch ein Band. Als er sein Vorbild Thomas Gottschalk schließlich persönlich traf, sprach er den Lockenkopf auf seine Reportage an. „Mir sind unglaubliche Dinge an Diskotheken passiert und hier sind die O-Töne dazu“, so Jauch.

Die Originaltöne waren so heftig, dass Gottschalk fasziniert war. Von diesem Zeitpunkt an (1977) war Günther Jauch als Außenreporter in der Sendung von Thomas Gottschalk. Später, von 1985 bis 1989, moderierte er mit Gottschalk zusammen die große B3-Radioshow. Die Übergaben der beiden sind bis heute Legendär.

Schon gewusst: Bis heute gibt es nur zwei Menschen, die „Wer wird Millionär“-Moderator Günther Jauch im Fernsehen duzt.

Auch interessant

Kommentare