1. extratipp.com
  2. #TV

„Wer wird Millionär“-Quiz: Die 1-Millionen-Euro-Fragen - Hätten Sie es gewusst?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claire Weiss

Fotomontage: Rechts Günther Jauch, links zwei Bilder der ersten Beiden Gewinner
Wer wird Millionär: Die 1-Millionen-Euro-Fragen - Hätten Sie es gewusst? (Fotomontage) © picture-alliance / dpa | Andreas van den Berg & picture alliance / dpa | RTL

„Wer wird Millionär“ läuft seit 1999 bei RTL im TV. Trotzdem brachte die Quizshow bisher nur 16 Millionäre hervor. Das sind die Gewinnerfragen - hätten Sie die Antworten gewusst?

Köln - Das Konzept von „Wer wird Millionär“ ist simpel: Beantworten Sie 15 Fragen richtig und Sie gewinnen eine Million Euro. Bisher haben es allerdings erst 16 Kandidaten geschafft, den Hauptgewinn abzuräumen. Darunter auch drei Promis: Oliver Pocher, Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk. Die drei TV-Bekanntheiten stellten sich im Promi-Special Günther Jauchs Fragen und knackten die 1-Million-Euro-Frage. Ihr Gewinn ging an einen guten Zweck. Übrigens: Das sind ein paar der witzigsten Fragen aller Zeiten.

Marlene Grabherr und Günther Jauch stehen sich gegenüber und halten sich an den Händen.
Marlene Grabherr gewinnt 2001 als erste Frau die Million. © picture-alliance / dpa | Andreas_van_den_Berg

Die „Wer wird Millionär“-Fragen, die zum Sieg führten zum Miträtseln

Diese 16 Fragen führten für „Wer wird Millionär“-Kandidaten zum Sieg. Hätten Sie die Antwort gekannt? Finden Sie es in unserem Quiz heraus:

„Wer wird Millionär“: Das Konzept und die Regeln der Quizsendung

„Wer wird Millionär“-Kandidaten, die sich im Stuhl gegenüber von Günther Jauch wiederfinden, müssen sich zum Glück nicht nur auf ihr gutes Allgemeinwissen verlassen. Kommen sie bei einer Frage nicht weiter, können sie sich auf einen von vier Jokern verlassen. Der 50/50-Joker eliminiert zwei von vier Antwortmöglichkeiten, sodass der Kandidat mit höherer Wahrscheinlichkeit die richtige Antwort wählt. Beim Publikumsjoker dürfen die Zuschauer im Studio per Fernbedienung abstimmen. Ist sich der Kandidat mit der meistgewählten Antwort dann sicher, kann er diese wählen

Eckhard Freise, darunter steht „Millionär“
Eckhard Freise gewinnt 2000 als erster „Wer wird Millionär“-Kandidat die Million. © picture alliance / dpa | RTL

Beim Telefonjoker hat der Kandidat die Möglichkeit, einen Kontakt zu Hause anzurufen. Sollte dieser die richtige Antwort geben, bekommt er 500 Euro. Das Telefonat darf aber nur 30 Sekunden andauern. Und wenn der Kandidat am Anfang des Spiels die Risikovariante wählt, kann er als vierten Joker noch eine Person aus dem Publikum befragen. Liefert diese die richtige Antwort, bekommt auch sie 500 €. In der Risikovariante fällt allerdings die Sicherheitsstufe bei 16.000 Euro weg, die der Kandidat ansonsten gehabt hätte. Eine weitere Sicherheitsstufe, unter die der Teilnehmer auch bei einer falschen Antwort nicht mehr zurückfallen kann, liegt bei 500 Euro.

Auf dem Stuhl gegenüber Günther Jauch zu landen, ist übrigens gar nicht so leicht. Insider berichten von ihrem Bewerbungsprozess - so schafften sie es in die RTL-Show.

Auch interessant

Kommentare