1. extratipp.com
  2. TV

„Die nervt wie ihr Mann“: Amira Pocher startet eigene Show ohne Oliver Pocher

Erstellt:

Von: Isabel Wetzel

Kommentare

Montage mit Amira Pocher live in Bonn und zusammen mit Ehemann Oliver Pocher mit ihrem Programm „Die Pochers“ in Hannover.
Amira Pocher moderiert ab November erstmals eine Sendung bei Vox - Will sie jetzt ohne Olli durchstarten? © C. Hardt/Imago & Moritz Frankenberg/dpa

Anfang Oktober verkündet Amira Pocher auf Instagram, dass sie bald ihr erstes Format bei Vox moderieren darf - ihr erstes Projekt ohne Oliver. Doch es gibt kritische Stimmen.

Köln ‒ Ab dem 5. November moderiert Amira Pocher die neue TV-Show „Die Superzwillige“ auf Vox. Es ist das erste Mal, dass die 29-Jährige ohne ihren Ehemann Oliver Pocher auf der TV-Bühne steht. Nachdem die gebürtige Österreicherin den Comedian 2019 geheiratet hatte, trat sie wenige Monate später das erste Mal in einer Fernsehshow auf: Der Liveshow „Pocher vs. Wendler“.

Amira, die ursprünglich gar nicht vor die Kamera wollte, trat seitdem immer wieder an der Seite ihres Mannes auf und fand dabei offenbar immer mehr Freude am TV-Business. Die beiden starteten dann auch noch einen Podcast und 2020 zogen sie gemeinsam die Late-Night-Show „Pocher - gefährlich ehrlich“ auf. Jetzt, mit „Die Superzwillinge“, startet Amira ihr erstes eigenes TV-Projekt.

Amira Pocher moderiert „Die Superzwillinge“ (Vox): „Großartige Chance“

In der Vox-Sendung ziehen acht eineiige Zwillingspaare zusammen in ein Haus. Die Zwillinge müssen sich dann in verschiedenen sportlichen Challenges und Wissensspielen beweisen. Die Kandidaten nominieren selbst, welches Paar in jeder Show das Haus verlassen muss. Den „Superzwillingen“ winkt am Ende der Sendung eine große Summe Geld. Auf Instagram schreibt Amira: „Ich bin wirklich unheimlich dankbar für diese großartige Chance und gebe mein Bestes.“ Ihre Follower freuen sich mit der gelernten Visagistin, beglückwünschen sie und kommentieren mit Worten wie „Cool“, „Mega“ oder „Großartig“. Doch es gibt auch kritische Stimmen.

Die Facebook-Nutzer stehen dem neuen TV-Projekt von Amira Pocher eher kritisch gegenüber.
Die Facebook-Nutzer stehen dem neuen TV-Projekt von Amira Pocher eher kritisch gegenüber. © U. Stamm/Imago & Kommentare Facebook

Moderatorin bei Vox: Amira Pocher versucht sich ohne Oli im TV

Eine Facebook-Nutzerin schreibt zum Beispiel: „Die nervt auch, genauso wie ihr Mann.“ Eine andere kommentiert: „Das arrogante Auftreten hat sie schon mal gut von ihm [Oliver Pocher, Anm. d. Redaktion] gelernt.“ Andere werfen Amira sogar vor, Oli nur für die TV-Karriere geheiratet zu haben. „Da ist ihr Plan ja endlich aufgegangen und kräftig Unterhalt gibt’s dann später auch noch on top“, schreibt eine Frau in den Kommentaren und „Kluge Frau“. Und auch die Tatsache, dass die 29-Jährige vor Jahren mal gesagt haben soll, sie wolle gar nicht ins Fernsehen - und es nun scheinbar doch will, wird kritisiert.

Amira dagegen freut sich über die Chance - es sei aber keinesfalls als Abkehr von ihrem Mann zu verstehen. Im Interview mit RTL erklärt sie: „Ich liebe es, mit meinem Mann zusammenzuarbeiten.“ Bei ihrem Start als Vox-Moderatorin möchte sie ihn aber lieber nicht dabei haben. „In seiner Gegenwart wäre ich etwas schüchterner.“

Auch interessant

Kommentare