Tränendrama bei der Entscheidung

Die Alm: Collien Ulmen-Fernandes muss sich in der Bauernhütte die Tränen wegwischen

Fotomontage: Collien Ulmen-Fernandes schaut zur Seite, im Hintergrund umarmen sich Katharina Eisenblut und Mirja du Mont
+
Collien Ulmen-Fernandes muss bei „Die Alm“-Entscheidung Tränen wegwischen (Fotomontage)
  • Stella Rüggeberg
    VonStella Rüggeberg
    schließen

„Die Alm“ startet am 24. Juni und stellt die Promi-Kandidaten auf eine harte Probe. Da kullern selbst bei Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes die Tränen.

Villnöß, Südtirol - Am 24. Juni hat das Warten endlich ein Ende! Die dritte Staffel „Die Alm - Promischweiß und Edelweiß“ geht nach einer langen TV-Pause (über 10 Jahre) in die nächste Runde. Moderiert wird die Sendung in diesem Jahr von Collien Ulmen-Fernandes (39) und Christian Düren (31). In einem Interview mit Express verrät die 39-Jährige, wie es in der Show abläuft und warum sie in der Bauernhütte die ein oder andere Träne verdrücken muss.

In der Alm werden die 10 Promi-Kandidaten auf eine harte Probe gestellt: Sie müssen auf ihren gewohnten Luxus-Alltag verzichten und sollen stattdessen so leben wie vor 100 Jahren. Keine warme Dusche, kein Handy, kein bequemes Bett. Die Bauernhütte ist äußerst bescheiden. Dabei werden die Kandidaten von insgesamt 35 Kameras und 20 Mikros überwacht und haben kaum Privatsphäre. Gemeinsam müssen die Promis Teamgeist und sehr viel Durchhaltevermögen beweisen (Mehr Infos zur Show gibt es hier).

Die Alm: Bei Collien Ulmen-Fernandes kullerten auch die Tränen.

Wir sind nun auch bei Telegram: Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen

Durch verschiedene Spiele können sich die Kandidaten Vorteile ergattern wie beispielsweise warmes Essen oder Getränke und viele weitere Luxusgüter. Doch es müssen auch viele Promis die Bauernhütte verlassen denn am Ende kann es nur einen Almkönig oder eine Almkönigin geben. In einem Interview verrät Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes dass ihr die Entscheidungen in der TV-Sendung besonders schwerfielen: „Es gab Situationen, in denen wir in der Hütte standen und plötzlich lagen sich alle weinend in den Armen, weil einer gehen musste. Da musste ich mir auch die ein oder andere Träne wegwischen.“

Die Alm: „Zum Glück konnten wir abends wieder ins Wellness-Hotel fahren“

Eine Teilnahme als Kandidatin könnte sich die 39-jährige Moderatorin jedoch nicht vorstellen. Ihr würde das warme Wasser extrem fehlen: „Zum Glück konnten wir abends wieder ins Wellness-Hotel fahren“, verrät Collien Ulmen-Fernandes. Doch von einem Wellness-Hotel können die Promis nur träumen. Wie es in der Almhütte abläuft und wie es die Promi-Kandidaten ohne ihre gewohnten Luxusgüter aushalten, kann man ab dem 24. Juni immer dienstags auf ProSieben sehen.

Auch spannend: „Die Alm“ feiert ihr Comeback auf ProSieben - Wer muss das Reality-Format verlassen?, wie tz* berichtet.

*tz ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare