Hinweise sprechen dafür

The Masked Singer: Steckt Thomas Gottschalk im Quokka-Kostüm?

Fotomontage: Das „the Masked Singer“ Quokka, daneben ein verpixeltes Bild
+
The Masked Singer: Steckt TV-Legende im Quokka-Kostüm? (Fotomontage)

Schon nach Folge 1 der vierten Staffel „The Masked Singer“ sind Zuschauer heftig am spekulieren: Versteckt sich unter dem Quokka-Kostüm etwa eine bekannte TV-Legende?

Köln - Die vierte Staffel „The Masked Singer“ startete am Dienstag, 16. Februar 2021 bei ProSieben. Und schon nach der ersten Folge haben TV-Zuschauer so einige Ideen, wer sich hinter den Masken verstecken könnte. Vor allem das Quokka lädt zum Rätselraten ein. Und auch das Rateteam um Ruth Moschner (44) und Rea Garvey (47) hat ein paar Vermutungen, wer sich hinter dem süßen Beuteltier verbergen könnte.

Das Quokka ist genervt: Ständig wollen Menschen Selfies mit ihm machen.

Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen.

Steckt Thomas Gottschalk im Quokka-Kostüm

So denken rund 42% der ProSieben-App-Nutzer derzeit (Stand 21. Februar), dass sich kein anderer als „Wetten dass...“-Moderator Thomas Gottschalk (70) unter dem Quokka-Kostüm versteckt. Und einige Hinweise unterstützen diese Theorie. So könnte das auffällige goldene Kostüm eine Andeutung auf die Haribo-Goldbären sein, deren Werbegesicht die TV-Legende lange Zeit war. Außerdem streut sich das Quokka im Indizienclip Gummi-Würmer auf sein Sandwich. Ebenfalls eine Andeutung auf die Gummibären?

Auch die prollige Kette, die das Quokka um den Hals trägt könnte eine Anspielung auf Thomas Gottschalk sein. Die drei Buchstaben „TMS“ stehen zwar einerseits für den Namen der Show „The Masked Singer“, sie stecken allerdings auch alle im Vornamen des Moderatoren.

„The Masked Singer“ geht in die vierte Runde. Moderator Matthias Opdenhövel präsentiert die zehn Masken.

Außerdem jobbte Thomas Gottschalk in seiner Jugend als DJ in einem Tanzlokal in Kulmbach. Das Quokka nennt sich DJ Security und steht auch bei seinem ersten Aufritt am Dienstagabend mit Kopfhörern hinter seinem Mischpult.

Das „The Masked Singer“-Rateteam teilt andere Vermutungen

Ruth Moschner hingegen hat eine ganz andere Vermutung. Sie meint, einen bayrischen oder österreichischen Dialekt erkannt zu haben. Auch die Herkunft des Quokkas, Australien sieht sie als Hinweis - und zwar auf Österreich. Denn im englischen klingen Australia und Austria ganz ähnlich. Könnte es etwa DJ Ötzi sein?

Rea Garvey ist sich sicher: Wer auch immer sich unter dem Quokka (alle Kostüme der vierten Staffel „The Masked Singer“) versteckt, ist kein Gesangsprofi. Jedoch ist er im Sprechen sehr sicher, hat im gesprochenen Wort viel „Kraft und Präsenz“. Das wiederum trifft doch auch auf Thomas Gottschalk zu, oder nicht?

Mehr über die Identität des Quokkas werden Zuschauer eventuell am kommenden Dienstag (23. Februar) erfahren (Alle Sendetermine von „The Masked Singer“ im Überblick).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare