09:18Stress wegen Instagram

Sommerhaus der Stars (RTL): Kult-Moderatorin Margarethe Schreinemakers stocksauer wegen Show

Sommerhaus der Stars (RTL): Moderatorin Margarethe Schreinemakers wurden schon lange vor der TV-Show in Deutschland Kult. Doch nun wettert die 62-Jährige ausgerechnet gegen das Format und seine Teilnehmer.

Eupen, Belgien - Am 9. September geht das Sommerhaus der Stars“ auf RTL in eine neue Runde. Acht Promipaare nehmen an der fünften Staffel der erfolgreichen Reality-TV-Show teil. Ein deutscher Promi, der mit diesem Format überhaupt nichts zu tun hat, ist Margarethe Schreinemakers (62). Die Kult-Moderatorin aus den 90er-Jahren wohnt seit längerer Zeit glücklich in Belgien, hat sich aus der Öffentlichkeit weitestgehend zurückgezogen.

Margarete Schreinemakers war von 1992 bis 1996 mit ihrer Show "Schreinemakers live" erfolgreich.

Die gebürtige Krefelderin wurde durch ihre Talkshows auf Sat.1 (Schreinemakers Live) und später auf RTL (Schreinemakers TV) deutschlandweit bekannt. Auch die Ehe mit TV-Star Jürgen von der Lippe zwischen 1986 und 1988 verhalf der Moderatorin zu einem gewissen Kultstatus im deutschen Fernsehen. Doch warum ist eine Kult-Moderatorin nun stocksauer wegen „Sommerhaus der Stars“ (Sommerhaus der Stars (RTL): Start der Reality-Show 2020, Sendetermine und der Drehort)? Instagram spielt dabei eine große Rolle.

Sommerhaus der Stars (RTL): Margarethe Schreinemakers wettert gegen Teilnehmer

Am 1. März erlitt die TV-Größe beim Joggen einen Herzstillstand, sie konnte von ihrem Lebensgefährten glücklicherweise wiederbelebt werden. Danach hat sich die 62-Jährige weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Auch, wenn es um Kult-Moderatorin Margarethe Schreinemakers relativ ruhig geworden ist, so ganz ohne Öffentlichkeit kann sie dann doch nicht. Und so meldete sie sich vor wenigen Monaten auf Instagram an, um doch noch Kontakt zu langjährigen Fans zu halten. Mit den Worten „Ich war mal eine große Nummer im Deutschen Fernsehen... aber, das ist mir egal“ begrüßt sie ihre Follower auf Instagram.

Doch gerade wegen dieser Plattform ist Margarethe Schreinemakers nun richtig sauer. Wie die Moderatorin ihren Fans auf Facebook mitteilte, bekommt sie keinen blauen Haken. Der blaue Haken ist in den sozialen Medien ein Symbol dafür, dass die Seite verifiziert, die Person also echt ist. Vor allem Promis, die viele Nachahmer haben, brauchen diesen blauen Haken, um sich klar von irgendwelchen Betrügern abgrenzen zu können. Und genau aufgrund dieses Hakens wettert Schreinemakers nun gegen „Sommerhaus der Stars“ (RTL).

Margarethe Schreinemakers wettert: „Vielleicht hätte ich ins Sommerhaus der Stars gehen sollen ...“

Viele der Teilnehmer beim „Sommerhaus der Stars“ (RTL) sind gar nicht bekannt, doch alle haben Margarethe Schreinemakers etwas voraus: Sie besitzen den blauen Haken. Denn Instagram verweigerte der ehemaligen RTL-Moderatorin bislang diesen Status. Dies nahm der TV-Star zum Anlass, um gegen das „Sommerhaus der Stars“ zu wettern.

Insta gibt mir also keinen blauen Haken, bin also keine Person des sog. „öffentlichen Lebens“. Vielleicht hätte ich ins Sommerhaus der Stars gehen sollen ... Da verstehe einer noch die Welt.

Margarethe Schreinemakers auf Facebook

Unter dem Beitrag veröffentlichte Margarethe Schreinemakers ein Bild mit dem Bambi, der Goldenen Kamera sowie „Das Goldene Kabel“ - drei äußerst wichtige Preise im deutschen Fernsehen. Instagram hat mittlerweile reagiert und der Kult-Moderatorin einen blauen Haken verliehen. Nun braucht sie also auch nicht mehr gegen das „Sommerhaus der Stars“ zu schießen.

Sommerhaus der Stars (RTL): Alle Informationen zur Show bei RTL auf der Sommerhaus-der-Stars-Themenseite bei extratipp.com.

Über den Autor

Philipp Mosthaf, Redakteur bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen TV, Stars, Schlager und die Welt der Musik. Egal ob Let‘s Dance, Dschungelcamp, Florian Silbereisen oder Michael Jackson – Philipp Mosthaf hat eine Leidenschaft für Unterhaltung und Trash-TV. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare