Achtung Spoiler

Sommerhaus der Stars: Gewinner enthüllt - mit diesem Paar hätte niemand gerechnet

Das „Sommerhaus der Stars“ (RTL) geht in die Endphase. Doch das Gewinner-Promipaar steht schon fest. Mit diesem Ausgang der Reality-TV-Show hätte wohl kein TV-Zuschauer gerechnet. 

Bocholt - Das Drama im „Sommerhaus der Stars“ geht langsam dem Ende zu. Nur noch fünf Paare kämpfen nach Folge neun am Sonntag, 18.10.2020, um 50.000 Euro Siegerprämie. Schon längst wurden die Sieger der Herzen von den TV-Zuschauern gewählt. Eva Benetatou und Chris Stenz (31) haben es nach (Promiflash-Umfrage) nach Zuschauer-Meinung am meisten verdient. Doch diese Meinung hatte auf die Realität in Bocholt keinen Einfluss. Ein Pressebericht enthüllt das Siegerpaar vor der Finale-Ausstrahlung am 01.11.2020 (auf RTL).

Eva sorgte im „Sommerhaus der Stars“ für schlechte Stimmung bei Lisha.

Sommerhaus der Stars: Andrej bildet Vereinigung gegen Eva

Beleidigungen, Wutanfälle und Mobbing - Im Sommerhaus 2020 gab es dieses Jahr weder für Kandidaten noch für Zuschauer viel zum Lachen. Ganz im Gegenteil: Das Entsetzen wird von Folge zu Folge extremer. Wie groß das Staunen dann erst bei der Verkündung des Siegerpaares sein muss.

Ein kurzer Rückblick: Ursprünglich herrschte ein „kleiner“ Krieg zwischen Bachelor Andrej Mangold (33), Freundin Jennifer Lange (26) und Eva. Das Trio kannte sich durch die RTL-Datingshow „Der Bachelor“. Andrej entschied sich 2019 für Jennifer, und gegen Eva. Die Zweitplatzierte ließ die Abfuhr nicht auf sich sitzen und stichelte nach der RTL-Show in der Öffentlichkeit gegen das Paar. Im Sommerhaus trafen die drei dann erstmals wieder aufeinander. Während Eva es zunächst mit friedlichen Annäherungen versuchte, hetzte Andrej die anderen „Sommerhaus“-Kandidaten immer mehr gegen seinen Ex-Flirt auf. Erfolgreich. Es entstand eine Art Vereinigung gegen Eva. Bild berichtet nun frühzeitig über die Platzierungen im Sommerhaus. (hier alle Kandidaten im Überblick)

Andrej Mangold und Jennifer Lange beim „Sommerhaus der Stars“(Fotomontage)

Sommerhaus der Stars: Unbeliebtes Paar belegt Platz drei

Neben dem Bachelorpaar, steht besonders YouTuberin Lisha (33) bei den TV-Zuschauern in großer Kritik. Sie ließ unter anderem Sätze los wie: „Du bist ein verlogenes Dreckstück. Halt die Fresse!“ oder „Du bist Dreck unter meinen Füßen.“ Und trotzdem schafft es die Blondine bis ins Finale. Am Ende muss sie sich zusammen mit Freund Lou (31) aber von zwei Paaren geschlagen geben. Sie belegen den dritten Platz.

Lisha kann Eva nicht leiden und beleidigt sie deshalb

Sommerhaus der Stars: Spirituelles Paar belegt Platz zwei

Das zweitplatzierte Paar stand gegen Ende als einziges hinter den Außenseitern. Das deutsche Fotomodell Diana Herold (46) mit Mann Michael Tomaschautzki (48) fiel besonders durch ihre spirituelle Ader auf. „Der Schuh des Manitu“-Star und ihr Mann mussten eigentlich die Show schon frühzeitig verlassen. Doch weil Denise Kappés (29) und Henning Merten (32) das Haus in Bocholt freiwillig verließen, durften sie wieder zurückkehren. Am Ende heißt es sogar Platz.

Diana Herold und Michael Tomaschautzki belegen Platz zwei

Sommerhaus der Stars: „Goodbye Deutschland“-Paar gewinnt 50.000 Euro

Platz eins geht an ein Paar, das besonders durch ihre Meinungsverschiedenheiten untereinander auffiel. Das Mukki-Paar Caro (41) und Andreas Robens (53) nehmen 50.000 Euro mit nach Hause. Wie sie dieses Geld wohl investieren? - Erst vor kurzem gönnte sich das „Goodbye Deutschland“-Paar (offensichtlich von dem Gewinn) eine teure Schönheits-OP (6000 Euro) für Caro Robens.

Caro und Andreas Robens haben sich im Sommerhaus der Stars heftig gestritten. Andreas Robens droht seiner Frau sogar mit Trennung.

Bisher äußerte sich kein Paar zur Platzierung. Das „Sommerhaus“-Finale zeigt RTL am 01.11.2020. Anschließend gibt es das Wiedertreffen aller Promipaare. Es bleibt spannend.

Mehr zum „Sommerhaus der Stars“ und TV gibt es auf den Themenseiten

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktonsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © Bernd Wüstneck, zb/Friso Gentsch, dpa/Guido Kirchner, dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare