Kein Mobbing im Sommerhaus?

Sommerhaus der Stars (RTL): Andrej Mangolds Fake-Entschuldigung bringt Fans zum Ausrasten

Das Sommerhaus ist zu Ende, die Diskussionen gehen weiter: Nach der Entschuldigung von Jennifer Lange, folgt nun auch ein Statement von Ex-Bachelor Andrej Mangold. Das kommt allerdings ganz und gar nicht gut bei den Fans an.

Bonn - Nach dem Entschuldigungsversuch von Bachelor-Girl Jennifer Lange (27) nimmt auch ihr Freund Andrej Mangold (33) zu den Sommerhaus-Mobbing-Vorwürfen Stellung. Doch zur erhofften Versöhnung mit den Fans kommt es nicht. Im Gegenteil - Fans reagieren erneut entsetzt auf seine Worte, extratipp.com berichtet.

Keine Entschuldigung beim Sommerhaus-Wiedersehen - Haben sie ihre Meinung plötzlich geändert?

Beim Sommerhaus-Wiedersehen im Oktober 2020 verpasste das Bachelorpaar nur knapp die Möglichkeit, sich bei Eva Benetatou (28) zu entschuldigen. Erst Tage später traute sich erstmals Jennifer eine Entschuldigung auszusprechen. Ähnlich fallen auch Andrejs Worte nun aus.

Jenny Lange und Andrej Mangold zeigten beim Wiedersehen keine Reue.

Andrej entschudligt sich bei Sommerhaus-Zuschauern, aber nicht bei Eva

Wieso die Stellungnahme erst jetzt kommt? Andrej wollte erst einmal die Staffel (und auch das Wiedertreffen?) abwarten. Deswegen das späte Statement über Instagram. Seine Worte ähneln Jennifers verdächtig. Genau wie seine Freundin, fühlte sich der Bachelor aus dem Jahr 2019 im Sommerhaus emotional überfordert. Der 33-Jährige erkennt sich bei den TV-Szenen selbst nicht wieder.

Besonders seine negative Haltung und seinen Wortschatz erschrecken den 33-ehemaligen Profibasketballer im Nachhinein. Er hätte frühzeitig das Haus in Bocholt (hier Infos zum Drehort) verlassen sollen, reflektiert Andrej. Doch für einen Sportler sei aufgeben keine Option. „Es tut mir Leid, wie ich dort rüber gekommen bin.“, erwähnt er in seinem ewig langem Dialog auf Instagram.

Andrej ist sich sicher: Im Sommerhaus fand kein Mobbing statt

Was sich zunächst fast wie eine Entschuldigung begann, widerlegt sich spätestens an dieser Stelle. Andrej ist sich sicher: Es fand kein Mobbing im Sommerhaus 2020 statt. Das könne nicht nur der Rest der Kandidaten bezeugen, sondern auch die Produktion. Ebenfalls der Schnitt thematisiert Andrej in seinem Monolog. Zuschauer haben seiner Meinung nach ein einseitiges Bild auf gewisse Situationen bekommen. Das „Sommerhaus der Stars“ zeigte nur Reaktion, aber keine Aktion.

Natürlich habe Andrej auch nie eine Gruppe zu Mobbing angestiftet. Seine Zielstrebigkeit wurde einfach nur (falsch) als Manipulation interpretiert. „Damit muss ich dann wohl leben.“, stellt er fest. Genauso, wie er damit Leben muss, dass das Verhalten vom Sommerhaus weiter auf seinem Gesicht klebt.

Fake Entschuldigung bringt Sommerhaus-Fans zum erneuten Entsetzen

Fans durchschauen seinen „Fake-Entschudldigungsversuch“. Nicht nur, dass Andrej seine Freundin Jennifer teilweise wiederholt, sondern sich selbst widerspricht. Zunächst entschuldigt sich Andrej statt bei Eva, bei seinen Fans, die aber widerrum, eine Entschuldigung bei Eva erwartet haben. Seine Fans hat er schließlich nicht beleidigt. „Er ist back. Der Mobber höchstpersönlich, der nie gemobbt hat. Geht es noch unangenehmer (...)?“, „Das war Mobbing! Entschuldige dich einfach dafür.“ (Twitter)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Es war lange still um mich… Ich wollte zunächst die ganze Staffel abwarten, um alles zu verarbeiten und ein vernünftiges Fazit ziehen zu können. Sicherlich war mein Einzug ins Sommerhaus nicht die beste Entscheidung. Ich bin ein Mensch, der aus seinen Fehlern lernt, sich nicht einfach aus der Affäre zieht und zu dem steht was passiert ist. Ich muss zugeben mit dem vorliegenden Resultat habe ich das ganze Format wohl etwas unterschätzt und mich dort sicherlich auch ein Stück weit selbst verloren. Spätestens nach der Spuckattacke, die mich total aus dem Gleichgewicht geworfen hat und eine noch nie dagewesene Wut in mir auslöste, hat es mich mental und emotional weit über meine Grenzen katapultiert. Zu diesem Zeitpunkt hätten wir unsere Koffer packen müssen und gehen sollen. Das war aber keine Option, denn als Profisportler lernt man u.a. Disziplin und Durchhaltevermögen. Im Nachhinein war ich sehr über meinen Wortschatz und meine negative Haltung überrascht. Ich habe mich von meinen Emotionen leiten lassen, was bekannter Weise nicht immer die beste Option ist. Das war definitiv falsch und ich hätte viel gelassener und reifer mit der Situation umgehen müssen! Abschließend ein wirklich aus tiefstem Herzen ernstgemeintes: Es tut mir leid, wenn ich meiner Vorbildfunktion nicht gerecht wurde und Menschen dadurch ein negatives Gefühl bekommen haben. Das war nicht meine Absicht! Fehler passieren, sind menschlich und gehören im Leben dazu. Das Wichtige dabei ist, dass man aus diesen Fehlern lernt und es in Zukunft besser macht. Das habe ich und werde es auch in Zukunft umsetzen! Das Kapitel Sommerhaus ist für mich nun abgeschlossen, da wir alle aktuell mit weitaus schwerwiegenderen Problemen zu kämpfen haben, als einer TV Show. Deshalb hoffe ich, dass ihr alle genug Kraft habt und vor allem gesund bleibt. Denn das ist das, was wirklich wichtig ist! Zuletzt noch ein riesengroßes Dankeschön an Alle Menschen, die mir Kraft und Zuspruch gegeben haben, während dieser schwierigen Phase🧡———————————————————————— #dregold #teamGold ———————————————————————— #nachVorneSchauen #stayPositive #erfahrungen #ausFehlernLernen #bleibtGesund #stayHealthy #dankeFürEurenSupport

Ein Beitrag geteilt von Andrej Mangold (@dregold) am

Mehr zum Sommerhaus, TV und Stars gibt es auf den Themenseiten

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Arne Dedert, dpa/TVNOW

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare