Geschmackloser Witz bei ProSieben-Show

Skandal bei Schlag den Star (ProSieben): Lilly Becker bezieht Stellung und sagt, was Sache ist

Bei „Schlag den Star“ traten diesmal Lilly Becker und Sylvie Meis gegeneinander an. Kommentator Ron Ringguth leistete sich einen dicken Fehler. Das sagt Lilly Becker zu dem unüberlegten Witz.

  • Bei „Schlag den Star“ traten diesmal Sylvie Meis (42) und Lilly Becker (43) im TV-Duell gegeneinander an
  • Ron Ringguths unbedachter Kommentar zu George Floyd sorgte in der ProSieben-Sendung für ein Twitter-Gewitter
  • Lilly Becker nimmt Stellung, über „Black Lives Matter“ mache man keine Witze.

Köln -  Am Samstag (6. Juni 2020) traten Sylvie Meis (42) und Lilly Becker (43) gegeneinander bei „Schlag den Star“ an. Über die lustigen Spiele und den Sieg von Sylvie Meis redet aber kaum wer. Stattdessen steht eine unüberlegte Aussage des Kommentators im Vordergrund. Lilly Becker hat sich nun dazu geäußert.

Wer die Sendung nicht kennt, darum geht's: „Schlag den Star“ ist eine TV-Show bei ProSieben. In bis zu 15 Runden treten zwei Promis in verschiedenen Spielen gegeneinander an. Der Sieger bekommt eine Siegesprämie von 100.000 Euro, die für einen guten Zweck gespendet wird. Elton (49) moderiert (Die erfolgreichsten TV-Moderatoren Deutschlands), Ron Ringguth (54) kommentiert die Spiele. Die Spiele-Show ist eine Variante von „Schlag den Raab“. Nachdem Stefan Raab (53) im Juni 2015 seinen TV-Rücktritt bekannt gab, wurde die letzte Sendung am 19. Dezember desselben Jahres ausgestrahlt.

„Schlag den Star“: Lilly Becker setzt ein Zeichen gegen Rassismus

„Schlag den Star“ verbindet man normalerweise mit Spaß, guter Unterhaltung und lustigen Spielen – politisch wird es in der TV-Show eher selten. Nicht so am vergangenen Samstag (6. Juni 2020): Lilly Becker und Sylvie Meis traten diesmal gegeneinander an und schon zu Beginn der Sendung sind die weltweiten Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt ein Thema. Lilly Becker zeigte sich solidarisch zur #BlackLivesMatter-Bewegung und schrieb sich das Motto der Proteste auf beide Arme.

SenderProSieben
Produktions- unternehmenRaab TV
Episoden48+ in 12+ Staffeln
ProduktionJörg Grabosch (bis 2018); Stefan Raab (seit 2018)
Jahr(e)seit 2009
NominierungenDeutscher Fernsehpreis - Publikumspreis

Doch beim siebten Spiel des TV-Duells sorgte Kommentator Ron Ringguth mit einem geschmacklosen Witz vor einer Gesamtzuschauerzahl von 1,6 Millionen Menschen, wie quotenmeter.de berichtet, für den Skandal des Abends. 

„Schlag den Star“: „Nicht I can‘t breathe, sondern I can‘t see ...“ 

Beide Kandidatinnen mussten in dem Spiel „Tinger“ ein Kettenfahrzeug durch dicken Schlamm steuern. Zum Schutz der Models trugen beide einen Helm. Im Laufe des Spiels beschlägt das Schutzglas von Lilly Becker und sie ruft: „I can‘t see!“ (dt.: Ich kann nichts sehen!). Ringguth daraufhin: „Nicht ‘I can’t breathe’, sondern ‘I can’t see’.“

„I can‘t breathe“ (dt.: Ich kann nicht atmen) waren die letzten Worte des getöteten Afroamerikaners George Floyd († 46). Er starb während seiner Festnahme, als ein Polizist ihm mehr als acht Minuten das Knie in den Nacken drückte. 

Twitter-Gewitter für „Schlag den Star“

Die Zuschauer von den Fernsehbildschirmen waren schockiert über diesen Kommentar und machten ihrem Ärger auf Twitter so richtig Luft. Manche forderten sogar, dass Ringguth entlassen werden sollte, einige gingen sogar soweit und forderten die Absetzung von „Schlag den Star“. Noch während der Live-Sendung entschuldigt sich der Kommentator:

„Ich hab vorhin einen unpassenden Kommentar gemacht. Das ist im Eifer einer Live-Sendung passiert, das darf es aber nicht. Ich kann mich da nur noch mal ganz kurz entschuldigen. Das hat überhaupt nichts mit meiner Haltung zu tun“. Auch ProSieben hat sich mittlerweile für die Worte von Ringguth entschuldigt. 

„Schlag den Star“-Skandal: Das sagt Lilly Becker dazu

Doch was sagt eigentlich Lilly Becker dazu? Am Tag danach (Sonntag, 7. Juni 2020) äußerte sich das Model via Instagram zu dem Kommentar: „Ich wollte nur sagen, über Ron, was er gesagt hat, über ‚Black Lives Matter‘, über ‚I can’t breathe‘, ‚I can’t see‘ – ich glaube, er hat das in diesem Moment gesagt, aber er hat das nicht so gemeint.“

Trotz dieser versöhnlichen Worte hofft das Model, dass Ringguth etwas gelernt habe. Mit Nachdruck stellt sie nochmals klar: „Black Lives does Matter und das habe ich auf meinen Arm geschrieben und du machst keinen Witz darüber!“

Sylvie Meis tritt auf ProSieben bei der Sendung „Schlag den Star“ gegen Lilly Becker an. Die bereitet sich mit einem Sonnenbad im Bikini auf das Match vor. Und Sylvie Meis? Schwitzt beim Workout und schickt eine Kampfansage an die Konkurrentin. Im Gespräch mit 24hamburg.de erzählt sie, was die Zuschauer erwarten können.

Nach Scheidung und öffentlichem Rosenkrieg: Lilli Becker zeigt öffentlich ihre Liebe zu ihrem Ex-Mann Boris.

Es war eine große Überraschung als Sylvie Meis nicht mehr als Moderatorin der RTL-Sendung „Let‘s Dance“ vor der Kamera stand. Doch warum verschwand Sylvie Meis vom Parkett? Nach fast drei Jahren hat Sylvie Meis nun ihr Schweigen gebrochen und verrät den wahren Grund.  

Infos zur Autorin

Lisa Klugmayer, Redakteurin bei extratipp.com: Lisa schreibt über Themen aus den Bereichen TV, Stars, Schlager und die Welt der Musik. Egal ob GNTM, Let’s Dance, Promis unter Palmen, Dschungelcamp, die Lombardis oder Billie Eilish – Lisa kennt und liebt die Welt der Unterhaltung. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Steffen Z Wolff dpa / Screenshot Instagram

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare