Änderungen bei „Riverboat“ 2021

Riverboat (MDR): Jörg Kachelmann macht schreckliche Mitteilung - Zuschauer entsetzt

Für Jörg Kachelmann war das Angebot, als Moderator durch die Kult-Talkshow „Riverboat“ zu führen, die Chance auf ein TV-Comeback. Doch 2021 möchte der Wettermann einiges im Leben ändern und entsetzt mit der Nachricht viele Zuschauer der beliebten MDR-Sendung.

Leipzig - Seit zwei Jahren führt Wettermann Jörg Kachelmann (62) mit Moderatorin Kim Fisher (51) durch die Talkshow „Riverboat“.

„Riverboat“ 2021 ohne Jörg Kachelmann? Nicht ganz - Der TV-Wettermann klärt die Zuschauer auf

Für den Schweizer war die beliebten MDR-Sendung ein Glücksfall, denn so konnte Jörg Kachelmann sein TV-Comeback feiern. Doch damit soll jetzt Schluss sein? Der 62-Jährige hat eine Nachrcht verkündet, die für viele Fans überraschend kam. Zuschauer sind entsetzt - Jörg Kachelmann will 2021 einiges in seinem Leben ändern.

Gibt Jörg Kachelmann die MDR-Talkshow „Riverboat“ einfach so auf?

Nachdem Jörg Kachelmann 2010 von der TV-Bildfläche, aufgrund von Vergewaltigungsvorwürfen verschwand, war die Sendung „Riverboat“ die Möglichkeit für den Meterologen, wieder zurück in die Öffentlichkeit zu treten.

Seit 1992 unterhalten sich Stars und Sternchen jeden Freitag in der Talkshow und berichten aus ihrem Leben. Trotz des Freispruchs des 62-Jährige, war es für Jörg Kachelmann sehr schwer, wieder Fuß in der Branche zu fassen. Die MDR-Talkshow gab dem „Wetterfrosch“ die Möglichkeit sich wieder von seiner seriösen Seite zu zeigen (Hier gibt es einen Überblick, über die besten Moderatoren)

Gibt der Schweizer diese Chance jetzt einfach so wieder auf? Nicht ganz. Jörg Kachelmann möchte seine Zeit in der wöchentlichen Show reduzieren und nur noch alle zwei Wochen ein Teil der TV-Gesprächsrunde sein. (Hier gibt es einen Überblick, über die besten TV-Shows)

TV-Wettermann erklärt, warum das so 2021 „nicht mehr leistbar“ ist

Seit Januar 2019 pendelt der Schweizer jede Woche von seiner Heimat nach Leipzig, zum Drehort von „Riverboat“. Damit soll 2021 Schluss für Jörg Kachelmann. „Das Kind ist in die Schule gekommen, meine Frau promoviert, meine Mutter ist 91, und all das findet in der Schweiz oder unmittelbarer Umgebung statt, da ist die wöchentliche Reise nach Leipzig, die mindestens drei Tage in Anspruch nimmt, nicht mehr leistbar“, erklärt der TV-Wettermann seine verkürzte Arbeitszeit, wie tag24.de berichtete.

Seit zwei Jahren sind Kim Fisher und Jörg Kachelmann das Moderatoren- Dreamteam der Talkshow „Riverboat“

Um seinen Aufgaben im Haushalt nachzukommen und um sich ausreichend um die Wetterfirma des Wolkendeuters kümmern zu können, hat sich Jörg Kachelmann zu der Entscheidung durchgedrungen.

„Ich bin unendlich dankbar, dass ich Riverboat in diesem fantastischen Team weiter moderieren darf. Wunderbarerweise bleibt Kim allen Sendungen als Konstante erhalten“, möchte der 62-Jährige betonen. Nach dem ersten Entsetzen, freuen sich die zahlreichen Fans von Jörg Kachelmann, dass ihnen der Schweizer doch in der Talkshow erhalten bleibt.

Weitere spannende Geschichten aus der TV-Welt gibt es auf der Themenseite von extratipp.com.

Rubriklistenbild: © Sebastian Willnow/dpa & Jan Woitas/dpa & Thomas Schulze/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare