1. extratipp.com
  2. #TV

„The Biggest Loser“-Sieger Daniel Wittlake verrät im Interview mit Extratipp.com, er hätte sich „psychische Betreuung gewünscht“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stella Rüggeberg

Daniel Wittlake im Finale von „The Biggest Loser“
Daniel Wittlake hat sich mehr psychische Betreuung bei „The Biggest Loser“ gewünscht (Fotomontage) © Sat.1 & Daniel Wittlake

Geht die Abspeckshow auf Sat.1 zu weit? „The Biggest Loser“-Sieger 2020 Daniel Wittlake packt nun im Interview mit extratipp.com über die Show aus. Er hätte sich während seiner Teilnahme „psychische Betreuung gewünscht“.

Springe - Daniel Wittlake nahm 2020 an der Sat.1-Abnehmshow „The Biggest Loser“ teil und konnte mit einem Gewichtsverlust von 51,3 % die Show gewinnen. Im Interview mit extratipp.com verrät er nun wie es ihm während der Show ergangen ist und was er nun nach seinem Sieg macht (alle Infos über die Abnehmshow).

Die ersten zwei Monate verbringen die Kandidaten im Camp, weit entfernt von Familie und Freunden. Das fällt den meisten Teilnehmern sehr schwer, denn nicht nur müssen sie auf ihre ungesunden Essgewohnheiten und Zucker verzichten, auch die Familie kann sie in der Zeit nicht motivieren: „Mir fiel am schwersten keinen Kontakt zur Außenwelt zu haben, sehr wenig zu essen und an die körperliche Belastung musste ich mich auch erstmal gewöhnen“, verrät der „The Biggest Loser“-Sieger.

Extratipp.com bei Telegram: Jetzt den Telegram-Channel abonnieren und die besten Geschichten als Erster lesen

The Biggest Loser: „Auch hätte ich mir mehr psychische Betreuung gewünscht“

Daniel verrät, die Sat.1-Show habe ihm dabei geholfen sehr schnell, viel Gewicht zu verlieren. Doch mit der Abnehmtheorie der TV-Show sei er nicht ganz im reinen: „Ich stehe aber nicht mehr hinter dem extremen Abnehmen, da der Jo-Jo-Effekt vorprogrammiert ist. Auch hätte ich mir mehr psychische Betreuung gewünscht“, so Daniel Wittlake.

The Biggest Loser: Jo-Jo-Effekt wird bei TV-Show häufig kritisiert

Nach seinem TV-Sieg, wollte sich Daniel Wittlake weiterhin auf die Ernährung konzentrieren und hat sich nun als Ernährungsberater und Fitnesscoach weitergebildet, um Leuten das anzubieten, womit er jahrelang Probleme hatte: Abnehmen. „Ich biete nun Online Coaching an, um zusammen mit Leuten die wollen ihre Gewohnheiten umzustellen, sodass Sie langfristig, nachhaltig und ohne Jo-Jo-Effekt abnehmen können. Denn ich weiß jetzt wie es geht“, so der ehemalige TV-Show-Teilnehmer.

Daniel Wittlake jubelt im Finale von „The Biggest Loser“
Daniel Wittlake gewinnt das Finale von „The Biggest Loser“ © Sat.1

Der Jo-Jo-Effekt wird an dieser Show häufig auch von Zuschauern kritisiert. So sollen die Kandidaten in einem kurzen Zeitraum extrem viel abnehmen, doch ist das Risiko nach der Show in alte Muster zu fallen umso höher. Ohne grundlegende Veränderung der Ernährungs- und Lebensgewohnheiten kehrt das Körpergewicht nach solch einer Diät ziemlich schnell wieder zum Ausgangspunkt zurück.

The Biggest Loser: „Man hat halt nie gelernt abzunehmen, nur weniger zu Essen“

Die Angst in alte Muster zu fallen und nach der Show schnell wieder zuzunehmen war für Daniel Wittlake sehr groß: „Ich habe aus Angst rauszufliegen immer weniger gegessen. Vor dem Finale dann gar nicht mehr. So ist es normal, das man im Alltag ankommt und wieder anfängt zu Essen, das man wieder in alte Muster fällt. Man hat halt nie gelernt abzunehmen, nur weniger zu Essen“, verrät Daniel. Er stellte schnell fest, dass diese Art von Abnehmen für ihn nicht funktionierte und auch überhaupt nicht gesund war.

Deshalb hat der „The Biggest Loser“-Sieger sich nach seinem Sieg weiter auf Sport und Ernährung konzentriert, und sich vor einem „Jo-Jo-Effekt“ retten können. Am 8. August 2021 wird Daniel sogar am Ironman teilnehmen, was für ihn vor zwei Jahren absolut undenkbar war. Dort will er in einem Triathlon-Wettkampf seine Fitness unter Beweis stellen. Auf Instagram teilt er täglich Diät-Tipps mit seinen knapp 10.000 Followern und versucht seine Fans zum Abnehmen zu motivieren.

Auch interessant

Kommentare