Krasse Enthüllung

Promis unter Palmen (Sat.1): Versöhnen sich Carina Spack und ihre Feindin? Fans finden Hinweis

"Promis unter Palmen": Streits bei Sat.1 waren sicherlich nicht schlecht für die Quote. Doch Carina Spack und ihre Feindin scheinen sich jetzt wieder versöhnt zu haben.

  • "Promis unter Palmen" ist die Königin aller Trash-TV-Sendungen
  • Carina Spack ist eine der Teilnehmerinnen des Sat.1-Formats
  • Nun scheint es, als hätte sie sich mit ihrer Feindin versöhnt

Phuket, Thailand - Zehn vorbelastete TV-Querulanten in eine Promi-Villa stecken und mit 100.000 Euro ködern - Was kommt raus? Die Crème de la Crème aller Trash-Formate. Oder auch: "Promis unter Palmen"

Das Sat.1-Format ist an Grenzenlosigkeit sowie Fremdscham wohl kaum zu überbieten. Selbst treue Trash-TV-Fans sind entsetzt angesichts der Bosheit und Schamlosigkeit mancher "Promis unter Palmen"-Kandidaten. Was einem sozialen Experiment am Strand von Thailand gleicht, wurde von Teilnehmer Bastian Yotta (43) vor einiger Zeit noch als "familienfreundliche Sendung" betitelt.

Claudia Obert wurde bei "Promis unter Palmen" systematisch fertiggemacht

Auch die Konfrontationen zwischen den "Promis unter Palmen"-Kandidaten dürfte für hohe Einschaltquoten und sind unterhaltsam - jedoch nur bis zu einem gewissen Punkt. Vergangenen Mittwoch kam es zu zahlreichen verbalen Attacken der "Promis unter Palmen" gegenüber Sat.1-Kandidatin Claudia Obert (58). Mit einer ehemaligen Feindin scheint sich die Modeschöpferin jetzt jedoch wieder versöhnt zu haben.

"Promis unter Palmen": Darum eskalierte die Situation

Vergangenen Mittwoch erreichte die Konfrontation bei "Promis unter Palmen" ihren traurigen Höhepunkt. Claudia Obert lag abseits der anderen Promis alleine auf dem Balkon. Als Mitstreiterin Carina Spack (23) ihre Handtücher zum Trocknen auf das Geländer vor Claudia hing, warf die Modeschöpferin die Tücher nach einer kurzen Diskussion in den Garten.

Die Revanche folgte auf dem Fuße: "Promis unter Palmen"-Teilnehmer Bastian Yotta und Carina Spack machten sich einen Spaß daraus, Claudia Obert im Schlafzimmer mit Geräuschen zu penetrieren und beschimpften die 58-Jährige aufs Übelste. Die Modeschöpferin zog daraufhin in das Wohnzimmer und schluchzte sich ihren Kummer bei Kandidat Tobi Wegener (27) von der Seele.

Am nächsten Morgen packte Claudia Obert ihre Habseligkeiten, verließ die Promi-Villa und schied somit aus dem TV-Wettbewerb aus.

"Promis unter Palmen": Das sagen die Sat.1-Zuschauer

Die Fans waren geschockt angesichts des unverhohlenen und systematischen Mobbings gegen Claudia Obert, das sich bereits in den Wochen zuvor schon abgezeichnet hatte und sich schließlich vollends entlud.

Mehrere "Promis unter Palmen"-Fans baten Werbepartner von Sat.1-Teilnehmerin Carina Spack, die jeweiligen Kooperation zu beenden und solch ein Verhalten nicht zu unterstützen.

"Promis unter Palmen": Ende gut, alles gut bei Carina Spack

Aufgrund des unbarmherzigen Verhaltens und der Beschimpfungen hätte wohl niemand mit einer baldigen Versöhnung der beiden Feindinnen gerechnet. Doch weit gefehlt: Carina Spack äußerte sich via Instagram zu der Situation und erklärte, Claudia Obert und sie hätten sich längst vertragen und sogar schon über einen gemeinsamen Ibiza-Urlaub gesprochen. 

Weiter entschuldigte sie sich für ihr Verhalten in der Sat.1-Show, rechfertigte es mit den Worten: "Mit 23 sagt man manchmal was, ohne wirklich drüber nachzudenken. (...) ihr bekommt nur einen Zusammenschnitt aus mehreren Tagen in eineinhalb Stunden zu sehen. Ihr wisst nicht, was vorher alles passiert und was vielleicht danach passiert ist."

Die Gagen der "Promis unter Palmen"-Teilnehmer wurden enthüllt. Unglaublich, wer die Topverdiener unter den Promis ist.

Zum Beweis der Versöhnung mit Claudia Obert präsentierte Carina Spack in ihrer Story einen Kommentar der Designerin. "Süße, vergiss alles", soll die 58-Jährige ihr geschrieben haben. Lesen Sie mehr zu "Promis unter Palmen" bei extratipp.com: Fans sprachlos - steht der Gewinner schon längst fest?

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare