1. extratipp.com
  2. #TV

„Kann man einfach so kaufen, ne?“: Andrea Kiewel blamiert sich im ZDF-Fernsehgarten mit dämlicher Frage

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

ZDF-Fernsehgarten-Moderatorin Andrea Kiewel steht vor zwei Screenshots aus der Sendung, daneben ein Twitter-Beitrag (Fotomontage)
Im ZDF-Fernsehgarten stellte Andrea Kiewel beim Kochen Armin Roßmeier eine recht dämliche Frage - und bekam im Netz prompt die Quittung (Fotomontage) © Alex Neis/Eibner/Imago & Screenshot/ZDF/ZDF-Fernsehgarten

Im ZDF-Fernsehgarten kredenzte TV-Koch Armin Roßmeier wieder einmal kulinarische Köstlichkeiten, darunter sommerliche Salate aus dem Einmachglas. Die begeisterten Andrea Kiewel so sehr, dass sie glatt nachhaken musste - und sich mit einer dämlichen Frage blamierte.

Mainz - Lecker: Im ZDF-Fernsehgarten kam auch vergangenen Sonntag (18. Juli 2021) das leibliche Wohl nicht zu kurz. TV-Koch Armin Roßmeier (72) versorgte das Publikum mit köstlichen Salaten, die gerade bei sommerlichen Temperaturen bestens ankommen und erfrischen. Serviert wurden diese in praktischen Einmachgläsern mit Bügelverschluss - ein Behältnis, das eigentlich jeder zuhause hat. Für Andrea Kiewel (56) war der Anblick allerdings offenbar ganz neu: Die in Berlin geborene Moderatorin hakte nach - und erntete Spott für eine ziemlich dämliche Frage.

Andrea Kiewel steht im ZDF-Fernsehgarten neben Koch Armin Roßmeier
Wieder was gelernt: Im ZDF-Fernsehgarten erklärte TV-Koch Armin Roßmeier, dass man Salate auch in Einmachgläsern anrichten könne - Andrea Kiewel war begeistert © Screenshot/ZDF/ZDF-Fernsehgarten

ZDF-Fernsehgarten: Armin Roßmeier serviert Salate im Einmachglas - Andrea Kiewel hakt nach

Für Hobby-Köche hatte Armin Roßmeier im ZDF-Fernsehgarten diesmal einen ganz heißen Tipp: Der Franke richtete eine Variation an Salaten in kleinen Einmachgläsern an. Der Vorteil daran: Diese ließen sich dadurch einfacher „portionieren“, zudem sei es „nachhaltig“. Gerade für Grillpartys oder andere Feste lohne sich das, denn in Salatschüsseln, wie man sie vom Buffet kennt, werde jedes Mal „warme Luft“ untergerührt, wenn sich ein Gast bedient - der Salat erhitzt sich dadurch. Praktischer Nebeneffekt der Bügelgläser: Es wird weniger weggeworfen. „Wenn‘s in Gläschen ist, wissen wir aus Erfahrung, dass die Leute das Gläschen leeressen“, erklärte der 72-Jährige einer begeisterten Andrea Kiewel.

Die Moderatorin staunte nicht schlecht - Einmachgläser waren ihr bis dato fremd gewesen, wie sie erklärte: „Kann man einfach so kaufen, ne? Ich habe die noch nie gesehen“, verriet sie Armin Roßmeier, der in seinem Redefluss kaum zu stoppen war und Andrea Kiewel nur ganz nebenbei bestätigte: „Die gibt‘s einfach zu kaufen.“ Dass die 56-Jährige nun in ihrer eigenen Sendung zum ersten Mal im Leben überhaupt die gläsernen Behältnisse zu Gesicht bekommt, ist kaum vorstellbar. Der TV-Koch störte sich an der befremdlichen Nachfrage seiner ZDF-Fernsehgarten-Kollegin nicht. Stattdessen hielt er weiter eine flammende Lobesrede auf Salate aus dem Einmachglas.

++Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen ++ 

Einmachgläser, die TV-Koch Armin Roßmeier im ZDF-Fernsehgarten für das Servieren von Salaten benutzt
„Ich habe die noch nie gesehen“, sagte Andrea Kiewel im ZDF-Fernsehgarten über die Einmachgläser, welche Armin Roßmeier zum Servieren seiner Salate benutzte © Screenshot/ZDF/ZDF-Fernsehgarten

ZDF-Fernsehgarten: Andrea Kiewel erntet Spott für Nachfrage - „Nee Kiwi, musst du selbst blasen“

Die Zuschauer des ZDF-Fernsehgarten waren deutlich aufmerksamer als Armin Roßmeier: Auf Twitter machten sich einige Nutzer über Andrea Kiewels unüberlegte Nachfrage („Kann man einfach so kaufen, ne?“) lustig. „Nee Kiwi, musst du selbst blasen“, schrieb eine Userin und bekam für ihren Tweet prompt einige ‚Likes‘. Ein anderer Fan twitterte ungläubig: „Gläser gibt es in Tel Aviv nicht?“ Aufgrund ihrer Beziehung pendelt die Moderatorin zwischen Deutschland und Israel, lebt also in zwei Ländern - Einmachgläser kennt sie allem Anschein nach trotzdem nicht. Zum Glück kann die ehemalige Leistungsschwimmerin, die 2007 sogar schon einmal beim ZDF rausflog, bei kulinarischen Fragen immer ihren kochenden TV-Kollegen zu Rate ziehen - egal, wie simpel die Frage auch sein mag.

Auch interessant

Kommentare