1. extratipp.com
  2. TV

„Menschenverachtende Sachen passiert“: Nicole Szagun packt im Extratipp-Interview über „5 Senses for Love“-Kandidaten aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stella Rüggeberg

Kommentare

Nicole Szagun und Kandidatinnen von 5 Senses for Love
Nicole Szagun packt im Interview mit Extratipp.com über Alkohol- und Drogenkonsum bei 5 Senses for Love aus © Sat.1 & Nicole Szagun

Seit Monaten liefern sich die „5 Senses for Love“ Kandidaten eine öffentliche Schlammschlacht. Im Interview mit Extratipp.com möchte Nicole Szagun nun die Wahrheit ans Licht bringen und verrät, was hinter den Kulissen der Sat.1-Show wirklich passiert ist.

Bei 5 Senses for Love müssen 30 Singles auf ihre fünf Sinne vertrauen und so ihren Traumpartner finden. Sehen dürfen sie ihren Date-Partner erst, wenn sie sich verlobt haben. Dabei wohnen Frauen und Männer getrennt voneinander. In einem Interview mit Extratipp.com verrät Nicole Szagun, die im Mai 2021 das erste Mal an der Show teilnahm, was hinter den Kulissen der Sat.1-Show passiert und teilt gegen ihre ehemaligen TV-Kollegen aus.

Ein Bildschirm mit Logo von 5 Senses for Love
Bei 5 Senses for Love lernen Kandidaten sich durch ihre fünf Sinne kennen. Sehen dürfen sie sich erst, wenn sie sich gegenseitig die Ehe versprochen haben © Sat.1 / Guido Engels

5 Senses for Love: Was im Kandidatenhotel wirklich passiert ist

Auf Instagram liefern sich die ehemaligen Kandidaten der Sat.1-Show seit Monaten eine regelrechte Schlammschlacht. Jeder teilt gegen jeden aus, doch wie viel Wahrheit steckt dahinter? Nicole Szagun möchte „5 Senses for Love“-Fans nun aufklären und verrät, was im Kandidatenhotel wirklich passiert ist: „Bei den Dreharbeiten sind schon menschenverachtende Sachen passiert, bei denen sogar unsere Kandidaten-Betreuerin geweint hat, weil das Verhalten der Mädels inakzeptabel war“, so Nicole. Extratipp.com von IPPEN.MEDIA berichtet.

Auch die Produktion sei öfter an ihre Grenzen gekommen „weil viele meinten, ihren sturen Kopf durchzusetzen zu müssen“, erklärt die Blondine weiter. „Es gab sooo oft Situationen in München oder selbst auf Naxos wo ich machtlos neben dran stand und mir nur im Stillen gedacht habe: ‚Meine Güte hat die Produktion starke Nerven‘, ich hätte schon lange ein paar rausgeschmissen für das Verhalten“.

Noch mehr spannende Interviews von Extratipp.com

Weitere spannende Interviews gibt es auf unserer Interview-Themenseite.

5 Senses for Love: Alkohol und Drogenkonsum abseits der Kamera

Auch in ihrer Instagram Story macht sie ihrem Ärger Luft und packt über angebliche Drogenprobleme und den exzessiven Alkoholkonsum ihrer Mitstreiter aus: „Morgens um acht haben die Weiber rebelliert und haben gesagt ‚wir sprechen jetzt nicht mehr, wenn wir kein Wein bekommen‘ und dass Whiskey am frühen Morgen fließen soll, sonst wird nicht mehr weiter gedreht“, verrät Nicole. Auch Drogen soll es am Set gegeben haben: „Basti hat sich bei der Hotelnutte andauernd Stoff besorgt, bei mir 30 Euro genommen damit er den Stoff überhaupt haben konnte und sich einen nach dem anderen durchgepfiffen“ so die Ex-Kandidatin weiter.

„In meinen Augen hat die Produktion ihr allerbestes gegeben für teilweise schwache Menschen, die oft meinten eigene Regeln zu erstellen. Von demher wundert mich das alles so gar nicht, dass selbst nach über einem Jahr immer noch keine Ruhe eingekehrt ist und es leider immer wieder negative Presse über 5 Senses und ein paar Kandidaten gibt. Dabei ist dieses Format etwas ganz Schönes und es ist traurig, dass es nun so ein Ruf bekommt!“, schließt Nicole Szagun ab. Ist damit das letzte Wort gesprochen?

Auch interessant

Kommentare