1. extratipp.com
  2. #TV
  3. Let's Dance

„Hat mir kein schönes Gefühl gegeben“ - Nicolas Puschmann vertanzt Coming Out vor seinem Vater

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Wolzen

Fotomontage: Nicolas Puschmann, dahinter er und Vadim Garbuzov bei „Let´s Dance“
Nicolas Puschmann vertanzt das schwierige Coming Out vor seinem Vater (Fotomontage) © TVNOW/ Stefan Gregorowius

RTL: Nicolas Puschmann ist zurück bei „Let’s Dance“ und vertanzt sein Coming Out. Vater Wolfgang hatte das einst gar nicht gut aufgenommen und sitzt nun live im Studio.

Köln - Es wird emotional bei „Let’s Dance“, also noch emotionaler als sowieso schon. Denn in Folge 9 der beliebten Tanzshow dreht sich alles um die „Magic Moments“ der Stars. Die Idee: die Promis (das sind die aktuellen Teilnehmer:innen) sollen besonders bewegende Geschichten aus ihrem Leben vertanzen und dabei natürlich ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. Da bleibt selbstredend kein Auge trocken! Besonders bei Nicolas Puschmann (30) wird es höchst emotional. Der ehemalige „Prince Charming“ hat sich entschieden, sein Coming Out und die Beziehung zu seinem Vater zum Thema zu machen.

Wir sind nun auch bei Telegram: Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen.

Let’s Dance: Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov nach Aus jetzt wieder dabei

Eigentlich waren Nicolas und sein Tanzpartner, Profi Vadim Garbuzov (34) in der letzten Folge bereits ausgeschieden. Ein Schock für viele Zuschauer:innen, galten die beiden doch als heiße Anwärter auf das Finale. Doch auf Grund von Ilse DeLanges (43) Verletzung, sieht diese sich gezwungen, das „Let’s Dance“- Abenteuer für sich zu beenden. Des einen Leid ist des anderen Glück und so sind Nicolas und Vadim wieder back in the Game.

Obwohl sie zwei Tage weniger zum Proben hatten, legen die beiden einen starken Freestyle aufs Parkett. Musikalisch passend dazu „I‘m Coming Out“ von Diana Ross und „Ain‘t No Mountain High Enough“ von Marvin Gaye und Tammi Terrell.

Let’s Dance: Nicolas spricht offen über sein Coming Out - Vater ist live dabei

Ganz offen spricht Nicolas über die schwere Zeit nach seinem Coming Out. Dieses war alles andere als leicht für den damals 15-Jährigen. Wie bei so vielen anderen jungen Menschen, die diesen schweren Schritt gehen, fiel die Reaktion des Vaters leider alles andere als positiv aus.

„Mein Vater hat mir leider kein schönes Gefühl gegeben“, verrät Nicolas. Als sein Vater von dessen Homosexualität erfahren habe, habe er ihm vielmehr zu verstehen gegeben, dass „da etwas nicht ganz richtig“ sei. „Alles das was mein Vater und ich hatten, war auf einmal irgendwie weg und irgendwie bedeutungslos.“ Während Nicolas mit Tränen in den Augen von seinem Coming Out erzählt, wird immer wieder sein Vater Wolfgang eingeblendet, denn zum ersten Mal seit Langem sind im „Let’s Dance“- Studio wieder ein paar wenige Zuschauer:innen zugelassen. Deswegen hing Victoria Swarovski kurz vor der Show noch am Tropf.

Nicolas Puschmann und sein Vater Wolfgang fallen sich nach dem vertanzten Coming Out in die Arme
Ende gut, alles gut? Nicolas Puschmann und sein Vater Wolfgang fallen sich nach dem vertanzten Coming Out in die Arme © TVNOW

Mit dieser Geschichte live im Fernsehen konfrontiert zu werden, scheint auch für Wolfgang Puschmann nicht leicht, er ist sichtlich berührt. Doch wie ist die Beziehung zwischen Vater und Sohn heute? Nicolas erklärt, wie es weiterging: „Was mir damals noch nicht bewusst war, [...], dass man auch den Eltern die Chance geben muss, sich mit Sachen auseinanderzusetzen.“ Im Gegensatz zu seinem Vater habe er selbst mehrere Jahre dafür Zeit gehabt, sich kennenzulernen und zu akzeptieren, „die gleiche Chance sollte man den Eltern geben.“ Schließlich habe Wolfgang ihm gesagt, wie lieb er ihn habe und dass er sehr stolz auf ihn sei. Und so fallen sich Vater und Sohn nach dem Tanz in die Arme.

29 Punkte gab es von der Jury für diesen bewegenden Tanz und eine Runde weiter ist Nicolas auch wieder. Wie es weitergeht, zeigt RTL nächsten Freitag um 20.15 Uhr.

Auch interessant

Kommentare