Oana rechnet ab

Let‘s Dance: Oana Nechiti enttäuscht von Motsi Mabuse - „man fühlt sich benutzt“

Oana Nechti schaut in die Kamera - im Hintergrund sieht man Motsi Mabuse
+
Let‘s Dance: Oana Nechiti enttäuscht von Motsi Mabuse - „man fühlt sich benutzt“ (Fotomontage)
  • Alica Plate
    vonAlica Plate
    schließen

Let‘s Dance: Innerhalb des Podcasts „Tanz oder gar nicht“ rechnete Profitänzerin Oana Nechiti nun mit den Juroren ab - ihrer Meinung nach würden die Profis zu wenig Anerkennung bekommen.

Köln - Vergangenen Freitagabend fand das große „Let‘s Dance“ (RTL)-Finale statt, darin räumte Fußballprofi Rúrik Gíslason (33) an der Seite von Profitänzerin Renata Lusin den Titel „Dancing Star 2021“ ab. Doch die Final-Show hatte es in sich. So sorgte nicht nur eine Voting-Panne für entsetzen bei den Zuschauern (extratipp.com berichtete), auch die Profitänzer nahmen das große Finale zum Anlass, um die Show nochmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Im Podcast „Tanz oder gar nicht“ machte Oana Nechiti gemeinsam mit Partner Erich Klant ihrem Ärger Luft - besonders Jurorin Motsi Mabuse bekam dabei heftige Vorwürfe zu hören.

Let‘s Dance: Juroren bedankten sich nicht bei den Profitänzern

Die RTL-Show „Let‘s Dance“ zählt schon seit fast fünfzehn Jahren zu einem der beliebtesten TV-Formate der Deutschen. Dabei zählen nicht nur verschiedene Promis zum festen Bestandteil, sondern auch die Profitänzer, die ihre Schützlinge monatelang motivieren, ihnen zur Seite stehen und ihnen geduldig die verschiedenen Tanzschritte beibringen. Doch, obwohl sie eine wichtige Rolle in dem Format spielen, schienen die Juroren Joachim Llambi (56), Motsi Mabuse (40) und Georg González (53) diese bei ihrer Danksagung im Jahr 2019 einfach vergessen zu haben. Ein Vorfall, der besonders Profitänzerin Oani Nechiti noch immer Übel aufstößt.

Oana Nechiti

Alle Informationen zu Kandidaten, Jury und Sendezeiten der neuen Staffel 2021

Vor zwei Jahren gelang „Let‘s Dance“ (alle Gewinner im Überblick) der große Durchbruch - die Sendung wurde mit dem deutschen Fernsehpreis zur „besten Primetime Show“ ausgezeichnet. Ein ganz besonderer Moment, auch für die Profitänzer, von denen einige bereits mehrere Jahre mit von der Partie sind. Doch in der Danksagung der Juroren fehlte von den Tänzern jede Spur. So war Jorge der einzige, der immerhin auf Instagram die Profis miteinbezogen hat. Auch Jahre später für Oana noch immer unverständlich. „Das kann ich Motsi nie verzeihen – und auch Joachim nicht“, gibt sie innerhalb des Podcasts bekannt.

Let‘s Dance: Oana Nechiti ist enttäuscht

Da es ein gemeinsam gewonnener Preis gewesen wäre, hätte sich die Profitänzerin einfach mehr Anerkennung gewünscht. „Schick doch einfach eine Flasche Wein an alle Profis, schick ‚ne Karte, schick ein Foto, schick doch irgendwas, schick ‚ne Rundmail, nicht nur wo die Quote drin stehen, die fünf Millionen Zuschauer, die wir geknackt haben. Schick doch einfach mal ein Dankeschön“, so Oana weiter. Ein Vorfall, der sie bis heute verletzt. Denn auch die Bezahlung stände in keiner Relation zu dem, was sie abliefern würde (Lesen Sie hier: So viel Geld verdienen die Profitänzer - Miese Masche von RTL enthüllt). „Das sind so Dinge, die mich verletzen. Denn natürlich fühlt man sich dann benutzt.“

Lesen Sie hier: Let‘s Dance: Gewinner Rúrik Gíslason verrät seine Zukunftspläne - Sehen wir ihn bald wieder im TV?, wie tz.de* berichtet.

*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare