1. extratipp.com
  2. #TV
  3. Höhle der Löwen

Kurzfristige DHDL- Absage treibt Lebkuchen-Start-up beinahe in den Ruin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Wolzen

Fotomontage: „Lenchen“-Gründerinnen Alexandra Vázquez Bea und Annette Rieger sowie die Jury von DHDL
Die „Lenchen“-Gründerinnen Alexandra Vázquez Bea und Annette Rieger würden nicht noch einmal zu DHDL gehen (Fotomontage) © picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd & Presse „Lenchen“

Der Auftritt in der Höhle der Löwen sollte ihr großer Durchbruch werden. Doch kurz vor der geplanten Ausstrahlung des Pitches wird den „Lenchen“- Gründerinnern abgesagt. Dabei sind die schon in Vorproduktion gegangen.

Hannover - Wer es einmal in die Höhle der Löwen* schafft, hat eigentlich schon gewonnen. Selbst wenn kein Deal mit einem der Investoren zustande kommt, so beschert der Pitch den Gründern meist eine so große mediale Aufmerksamkeit, dass das Auftragsvolumen dennoch in die Höhe schießt. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass der DHDL-Auftritt auch tatsächlich ausgestrahlt wird. Diese Erfahrung mussten auch Alexandra Vázquez Bea und Annette Rieger machen, denn die beiden Gründerinnen hatten ihre Rechnung ohne Vox* gemacht - ein Fehler mit schwerwiegenden finanziellen Folgen. Extratipp.com* berichtet.

„Lenchen“- Gründerinnern Alexandra Vázquez Bea und Annette Rieger
„Lenchen“- Gründerinnern Alexandra Vázquez Bea und Annette Rieger © Presse „Lenchen“

Extratipp.com bei Telegram: Jetzt den Telegram-Channel abonnieren* und die besten DHDL-Geschichten als Erster lesen

Annette und Alexandra gehen mit Lebkuchen in die Höhle der Löwen

2016 gründeten die beiden ihr Start-up „Lenchen“ - mit liebevoll verpacktem Lebkuchen nach 130 Jahre altem geheimen Familienrezept wollten sie sich in die Herzen der Plätzchenliebhaber backen. 2018 bewarben sich Annette und Alexandra dann bei der Höhle der Löwen - und wurden prompt in die Show eingeladen. Eigentlich sollte von nun an nichts mehr schiefgehen können, sollte man zumindest meinen.

20 Prozent ihrer Firmenanteile boten die Gründerinnen den Löwen (das ist die aktuelle Jury*) und verlangten dafür 150.000 Euro - doch das Angebot wollte keiner annehmen. Um den Deal sei es ihnen in erster Linie jedoch auch gar nicht gegangen, verrät Alexandra im Interview mit t3n.de. Vor allem haben sie die Zuschauer von „Lenchen Lebkuchen“ überzeugen wollen. Und da ihnen die Produktionsfirma zugesichert habe, dass ihr Pitch im November (also der perfekten Zeit für Lebkuchen-Werbung) ausgestrahlt würde, hätten die beiden die Produktion hochgefahren.

Lambus-Gründer verraten im Interview mit extratipp.com: „Wir konnten den Deal mit Maschmeyer nicht annehmen“*

DHDL: Kurzfristige Absage treibt Gründerinnen beinahe in den Ruin

300.000 einzelne Lebkuchen hätten sie vorproduziert, so Annette. Dabei seien vor allem die verschiedenen Größen von Versandmaterial ins Geld gegangen. Ein kostspieliges Unterfangen für das junge Start-up! So hätten sich schnell Verbindlichkeiten in Höhe von 150.000 Euro angehäuft.

Kurz vor der geplanten Ausstrahlung dann der große Schock: Annette und Alexandra erfahren, dass ihr Pitch gar nicht ausgestrahlt wird. Die Produktion hat sich entschieden, dass Lenchen kein Part der DHDL-Staffel wird. Dagegen sind Alexandra und Anette machtlos. In ihrem Vertrag ist klar geregelt, dass sich die Produktion dieses Recht vorbehält. (So streng sind die DHDL-Verträge*)

Besonders bitter für die Gründerinnen: Lebkuchen ist ein Saisongeschäft. Sofort stoppten sie die Produktion und kürzten ihr Gehalt. Nur mithilfe von Lieferanten und Investoren konnten sie den finanziellen Ruin abwenden. Noch einmal an der Höhle der Löwen teilnehmen, würden sie auf keinen Fall, so Alexandra, die sich inzwischen aus „Lenchen“ zurückgezogen hat. *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare