1. extratipp.com
  2. TV
  3. Höhle der Löwen

Todesdrama bei Höhle der Löwen: „Ankerkraut“-Gründer wandern trotz Millionen-Umsätzen aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kernstock

Kommentare

Die Gründer von Ankerkraut Anne und Stefan Lemcke in der „Höhle der Löwen“.
Die Gründer von Ankerkraut Anne und Stefan Lemcke in der „Höhle der Löwen“. © TVNOW

Anne und Stefan Lemcke wurden nach ihrem Pitch in der „Höhle der Löwen“ Multimillionäre. Die „Ankerkraut“-Gründer sind nun wegen eines Todesdramas nach Mallorca ausgewandert.

Mallorca - In Hamburg-Sinstorf steht die Gewürzmanufaktur Ankerkraut. Das Ehepaar Anne (37) und Stefan Lemcke (39) bekamen 2013 in der „Höhle der Löwen“ einen Deal mit Tech-Experte Frank Thelen, der 300.000 Euro investierte. Heute erzielen die Gewürze ohne Geschmacksverstärker einen Handelsumsatz von mehr als 30 Millionen Euro pro Jahr. Extratipp.com von IPPEN.MEDIA berichtet.

Raketenstart nach Höhle der Löwen: Ankerkraut hat heute 120 Mitarbeiter

In der hauseigenen Manufaktur stellt das Unternehmen von Anne und Stefan Lemcke neben Gewürzen, Gewürzmischungen und Tees mittlerweile auch Öle, Zubehör und Kochbücher her. Die „Höhle der Löwen“-Firma auf vier Standorte und 120 Mitarbeiter gewachsen. („Werde nix mehr bestellen“: Erstes Start-up von Ankerkraut (Höhle der Löwen) ein riesiger Flop? )

Die hauseigenen Gewürze (etwa die Sorte 9-Pfeffer-Symphonie, Ankerkraut BBQ oder Aioli-Pfeffer-Salz) gibt es in unzähligen Supermärkten und in den hauseigenen Flagship-Stores in Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt. Die Preise pro Gewürzglas schwanken zwischen 3,90 Euro und 8 Euro („Teuer aber geil“: Ankerkraut-Gründer verdienen nach DHDL mit Gewürzen Millionen)

Corona-Krise verdoppelte Umsätze bei Ankerkraut

Vor wenigen Monaten stieg die Beteiligungsgesellschaft EMZ Partners bei Ankerkraut ein („Viel zu arrogant“: Zuschauer regen sich nach DHDL über Ankerkraut-Gründer auf). Im Interview mit deutsche-startups erzählt Stefan Lemcke, wie das Jahr 2020 trotz Corona für die „Höhle der Löwen“-Gründer gelaufen ist:

„Ankerkraut“ bekam 2013 einen Deal in der Höhle der Löwen und setzt heute ca. 30 Millionen Euro im Jahr um.
„Ankerkraut“ bekam 2013 einen Deal in der Höhle der Löwen und setzt heute ca. 30 Millionen Euro im Jahr um. © TVNOW

„Wir haben weit überperformed, dies ist aber klar der teilweisen Schließung des Einzelhandels geschuldet. Die Menschen waren froh, dass Sie online einkaufen konnten – dies haben wir sehr gespürt. Am ersten Tag des ersten Lockdowns haben sich unsere Online-Umsätze verdoppelt, dieser Trend ging nicht ewig weiter, blieb aber das ganze Jahr auf einem sehr hohen Niveau bestehen.“

Todesdrama bei Höhle der Löwen: „Ankerkraut“-Gründer wandern trotz Millionen-Umsätzen aus

Trotz der Millionen-Einnahmen haben Anne und Stefan Lemcke gerade nicht Grund zur Freude, denn: Ein schreckliches Todesdrama in der Familie warf die Familie der „Höhle der Löwen“-Gründer um. Die Lemckes entschlossen sich deswegen sogar, auf die Sonneninsel Mallorca auszuwundern. Ein VOX-Team besuchte die Familie in ihrem neuen Zuhause.

In einer Villa leben die Multimillionäre nun auf 110 Quadratmetern in Santa Ponsa. Sonne, Palmen und das Meer vor der Haustür. Doch all der Luxus macht die Geschäftsleute nicht glücklich. „Ich würde mein ganzes Geld tauschen, wenn ich die lieben Menschen wieder zurückholen könnte“, sagt Stefan Lemcke im Interview. „Die sind weg, die kommen nie wieder“.

Die Lemckes sind ausgewandert und wohnen nun auf Mallorca.
Die Lemckes sind ausgewandert und wohnen nun auf Mallorca. © TVNOW

Vater und Mutter von Stefan Lemcke schnell und plötzlich krank geworden

Was war passiert? „Ankerkraut“-Chef Stefan Lemcke verlor erst seinen Vater, kurz darauf seine Mutter. Ein schwerer Schicksalsschlag für die ganze Familie. „Wir wollten ihn nicht ins Hospiz geben. Wir haben gesagt, wir machen das“, erzählt Stefan. Gemeinsam mit Ehefrau Anne und seinen Schwestern habe er wochenlang an dem Bett seines Vaters gesessen und darauf gewartet, dass er gehen darf. „Ganz kurz, bevor der Erfolg kam, sind die beiden gestorben.“

Die schwere Krankheit seiner Eltern kam schnell und unerwartet, erzählt Stefan Lemcke. „Plötzlich waren die sterbenskrank.“ Nach dem Tod seiner Eltern wanderte Stefan Lemcke mit seiner Frau und den beiden Kindern nach Mallorca aus, um die Vergangenheit ruhen zu lassen. „Meine Eltern würden sich sehr freuen, dass wir jetzt hier sind. Die sind so verliebt gewesen in diese Insel.“

Die Insel hilft den „Höhle der Löwen“-Millionären von Ankerkraut, den schmerzhaften Verlust zu verarbeiten. „Das hier machen wir, weil wir so einen Schicksalsschlag erlebt haben.“

Für immer will die Familie nicht auf Mallorca bleiben. „Deutschland ist unsere Heimat“, sagt Anne Lemcke. „Wir genießen jetzt das eine Jahr hier, aber zum nächsten Schuljahr sind wird dann auch wieder zurück.“

Auch interessant

Kommentare