1. extratipp.com
  2. #TV
  3. Höhle der Löwen

Höhle der Löwen: Gründer verraten im Interview mit extratipp.com, Kritik von Georg Kofler war „nicht einfach zu hören“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stella Rüggeberg

Ralf Dümmel und Classplash Gründer Rui und Carlos
Classplash Gründer müssen harte Kritik von den Investoren einstecken (Fotomontage) © TVNOW/Bernd-Michael-Maurer

Das Gründer-Duo von Classplash musste in der Höhle der Löwen viel Kritik einstecken. Besonders hart waren die Worte von Georg Kofler, der die Unternehmensbewertung eine „Frechheit“ fand. Im Interview mit extratipp.com verraten die Gründer nun, wie sie mit dieser Kritik umgegangen sind.

Köln - Die zehnte Staffel „Die Höhle der Löwen“ startet am 6. September und Classplash eröffnet die Show mit ihrem Produkt. Eine App mit der Kinder spielerisch ein Instrument erlernen können, sorgt zwar für einige lustige Momente, aber als es um die Unternehmensbewertung geht, kippt die Stimmung gewaltig. Im Interview mit extratipp.com verrät Mitgründer von Classplash, Rui Duarte, wie er und sein Partner mit dieser Kritik umgegangen sind.

Nach einer aufwendigen Bewerbungsphase kam die Zusage von Vox. Bis dahin schien alles gut zu laufen. Doch kurz vor ihrem Drehtag in Köln, der Schock: „Nachdem wir die Zusage hatten, kam Carlos extra aus Portugal angereist. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen, die wir getroffen haben, mit Maske, Abstand und Desinfizieren, hatten wir uns beide kurz vor Drehtag mit Corona infiziert. Das war ein absoluter Schock-Moment für uns, weil wir unglaublich viel Zeit und Schweiß in unseren Auftritt investiert hatten. Zum Glück konnten wir einen Ersatztermin schnell und problemlos finden“, erklärt Rui Duarte.

Kein Interview mehr verpassen mit dem kostenlosen Interview-Newsletter von extratipp.com.

Carsten Maschmeyer spielt Blockflöte und Investoren schauen ihm dabei zu
Carsten Maschmeyer zeigt sein Talent auf der Blockflöte in der Höhle der Löwen © TVNOW/Bernd-Michael Maurer

Die Höhle der Löwen: Ralf Dümmel und Georg Kofler waren Wunschinvestoren

In der Höhle der Löwen(Hier gibt es alle Infos zur Gründer-Show) erhofften sich Rui und Carlos einen Investor zu finden, der ihnen bei der Skalierung ihres Produktes helfen kann, aber auch bei der Finanzierung für die Beschaffung der Instrumente zu ihrer App. Dabei haben sich Rui und Carlos schon Gedanken gemacht, welcher Investor am besten zu ihrem Unternehmen passen würde. „Tatsächlich war Ralf Dümmel einer unserer Wunschinvestoren, da er für die Richtung physikalischer Produkte perfekt geeignet wäre. Aber auch Georg Kofler, weil er im Bereich Marketing sehr stark ist. Die beiden hätten gut in unsere Gesellschafterstruktur gepasst“,so Rui.

Es mag besonders überraschend sein, dass Georg Kofler zu ihren Wunschinvestoren gehört. Dieser hatte nämlich ordentlich Kritik abzugeben. Er fühlte sich von der Unternehmensbewertung veräppelt und fand das Ganze eine Frechheit. Rui erklärt, wie er mit dieser Kritik nach der Show umgegangen ist: „Das war tatsächlich nicht einfach zu hören. Man muss aber dazusagen, unsere allergrößte Angst war, dass die Produkte nicht gut beurteilt werden. Wenn die Produkte nicht gut sind, unabhängig von der Unternehmensbewertung, dann hat man ein richtiges Problem. Das ist Gott sei Dank nicht der Fall gewesen. Georg Kofler hatte auch gesagt, er hatte gute Laune bis zu der Bewertung.“

Die Höhle der Löwen: Gründer nach Kritik von Georg Kofler sehr getrübt

Darüber hinaus sei die Diskussion über vergangene Zahlen bei den Löwen so festgefahren, dass Rui und Carlos sie kaum von dem Gegenteil überzeugen konnten: „Es wurde sehr schnell, sehr viel Wert auf die vergangenen Zahlen gelegt und nicht auf die Zukunft. Und ein Start-up, dass noch relativ am Anfang steht, nur anhand der vergangenen Zahlen zu bewerten, schätzen wir anders ein. In der Diskussion konnten wir dann auch nicht mehr auf die zukünftigen Prognosen umlenken.“

Die Gründer von Classplash mussten ohne einen Deal die Show verlassen: „Wir waren erst sehr getrübt. Unser großes Ziel war es ja, mit einem Deal dort rauszugehen. Aber als Unternehmer muss man den ein oder anderen Rückschlag verkraften.“ Trotz diesen harten Worten der Investoren haben sich Rui und Carlos die Kritik zu Herzen genommen und ihr Unternehmen dementsprechend ausgerichtet. Ihre Partnerschaft mit Roland Emmerich und „Die Zauberflöte“ steht immer noch und kommt schon bald in die Kinos.

Auch interessant

Kommentare