Offenes Statement

Die Höhle der Löwen (Vox): Tumor bei Carsten Maschmeyer - jetzt äußert sich der Investor zum Krebs

Die Höhle der Löwen (Vox): Vor Kurzem wurde ein Tumor bei Investor Carsten Maschmeyer entdeckt - ein Schock für Freunde und Familie. Nun spricht der Löwe über seine Krankheit.

  • "Die Höhle der Löwen" ist die erfolgreichste Gründershow Deutschlands
  • Carsten Maschmeyer ist einer der beliebtesten Vox-Investoren
  • Jetzt äußert sich der Unternehmer zu seiner Krebs-Diagnose 

Köln - Aktuell läuft die 7. Staffel des Vox-Formats "Höhle der Löwen" (Höhle der Löwen (Vox): Alle Informationen zur Start-Up-Show). Die beliebte Gründersendung erzielt immer wieder hohe Einschaltquoten. Zu verdanken ist das vor allem den "Löwen" - Investoren, die den Kandidaten zum Erfolg verhelfen sollen. Zu diesen gehört neben Judith Williams (48) und Dagmar Wöhrl (65) auch Carsten Maschmeyer (60). Der Finanzunternehmer und Ehemann von Schauspielerin Veronica Ferres (54) ist eines der populärsten Gesichter der Sendung.

Carsten Maschmeyer mit seiner Frau Veronica Ferres

Vor Kurzem musste der 60-Jährige jedoch einen schweren Schicksalsschlag verkraften: Bei ihm wurde Hautkrebs diagnostiziert. "Höhle der Löwen"-Fans waren schockiert. Jetzt äußerte sich Carsten Maschmeyer erstmalig über seine Krankheit und sprach auch über das Coronavirus, wie extratipp.com berichtet.

"Höhle der Löwen": Das ist die Krankheit von Carsten Maschmeyer

Vor rund sechs Wochen wurde die Diagnose des "Höhle der Löwen"-Investors bekannt gegeben: Weißer Hautkrebs. Die Krebsform entsteht oft als Folge von zu hoher UV-Strahlung und tritt häufig im Gesicht, Nacken oder den Händen auf. Aktuell liegt die prozentuale Heilungschance bei 95%, wie krebshilfe.de berichtet. Bei Carsten Maschmeyer entstand der Tumor im Nasenbereich und konnte im Zuge von drei Operationen entfernt werden. Veronica Ferres teilte dazu einen rührenden Post auf Instagram

"Höhle der Löwen": Das sagt der Investor über das Coronavirus

Nach den Eingriffen gönnte sich der Vox-Investor eine Pause und zog sich aus der Öffentlichkeit zurück. Ist Carsten Maschmeyer mit seinen 60 Jahren und der Vorerkrankung als sogenannter Risikopatient für das derzeit grassierende Coronavirus besonders anfällig (Coronavirus (COVID-19): Welche Stars und Promis sind mit Sars-CoV-2 infiziert? Eine Liste)? 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Der erste Termin nach meiner OP-bedingten, 6-wöchigen Pause ist ein besonderer Anlass: In Köln wird – auch in diesen bewegten Zeiten – der Dreh zur 8. Staffel von „Höhle der Löwen“ fortgesetzt. Wegen der Corona-Krise dreht VOX mit Minimalbesetzung. Ich bin froh, wieder dabei sein zu können. Wie ihr wisst, wurde mir nach einer Hautkrebs-Diagnose vor 6 Wochen ein Stück meiner Nase entfernt. Insgesamt waren es 3 OPs zur Tumor-Entfernung und eine Rekonstruktionschirurgie. Die Heilung ist gut verlaufen und die Schwellungen sind fast weg, eine Narbe bleibt. Für den Dreh am Set wird diese überschminkt. Glücklicherweise ist für meine Investorennase das Gespür wichtiger als die Optik. Doch in diesen Tagen geht es darum nicht. Vielmehr denke ich an alle, die besonders unter dem Corona-Virus leiden – ob direkt oder indirekt. Bei all den Problemen, die dadurch gerade entstehen, für die Gesundheit vieler Menschen, aber auch für die Wirtschaft und unseren Alltag. Das schärft die Sicht auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben: Gesundheit und Familie. Danke allen Menschen, die in Praxen, Krankenhäusern und Apotheken arbeiten und sich um unsere Gesundheit kümmern. Auch an all diejenigen, die in diesen Tagen unsere Versorgung an Nahrungsmitteln sicherstellen. Sie alle sind die echten Helden.

Ein Beitrag geteilt von Carsten Maschmeyer (@maschmeyer) am

Im Interview mit bild.de äußerte sich der "Die Höhle der Löwen"-Unternehmer zum Thema Corona und stellte klar: "Es geht hier nicht um mich. Ich danke in diesen Zeiten allen Menschen, die sich jetzt in der Corona-Krise in den Praxen, Krankenhäusern und Apotheken um unsere Gesundheit kümmern. Und danke besonders auch denen, die in diesen Tagen unsere Versorgung mit Nahrungsmitteln sicherstellen. Sie alle sind die echten Helden der Corona-Krisen-Zeit".

Auch vip.de gegenüber teilte sich der Vox-"Löwe" in einer Videobotschaft entschieden mit: "Vor sechs Wochen dachte ich, für mich ist das das wichtigste Thema." Doch, was in den vergangenen Monaten weltweit passiert ist, ist für ihn jetzt eine ganz andere Hausnummer. Corona ist viel wichtiger. "Wir haben eine Krise, eines Ausmaßes, wie ich sie seit Geburt - und ich bin 60 Jahre alt - noch nie erlebt habe. Mein Mitgefühl ist bei all den Familien, die Angehörige haben, die betroffen sind". 

Carsten Maschmeyer mit den restlichen "Höhle der Löwen"-Investoren

"Höhle der Löwen": So geht es für Carsten Maschmeyer weiter

Investor Carsten Maschmeyer erklärte gegenüber der Bild weiter, Home-Office sei in vielen seiner Start-Ups bereits gang und gäbe, weshalb es da keiner großen Umstellung aufgrund des Coronavirus bedürfe (Coronavirus: Alle Informationen zur häuslichen Quarantäne wegen Sars-CoV-2-Virus). Außerdem sagt der Geschäftsmann, er würde nicht nur bei "Höhle der Löwen" weiterhin zu sehen sein, sondern sich darüber hinaus auch wieder um seine sonstigen beruflichen Angelegenheiten kümmern. 

Am 24. März läuft eine neue Episode "Die Höhle der Löwen" um 20.15 Uhr bei Vox. Lesen Sie mehr zu "Die Höhle der Löwen" bei extratipp.comGroßer Schock für "Höhle der Löwen"-Kandidatinnen: Frank Thelen rastet komplett aus.

Aufgrund des Coronavirus wurden die Dreharbeiten zu "Die Höhle der Löwen" abgebrochen - so geht es nun weiter mit der Gründershow auf Vox.

Investorin Judith William ist eines der beliebtesten Gesichter der Vox-Show. Doch vor Kurzem wäre die Geschäftsfrau beinahe verhaftet worden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare