Er wollte 500.000 Euro in die App investieren

Höhle der Löwen: Corona-Pandemie lässt Deal zwischen „Lambus“-Gründern und Maschmeyer platzen

Carsten Maschmeyer schaut ausdruckslos in die Kamera - dahinter sieht man die Gründer der App „Lambus“
+
Höhle der Löwen: Corona-Pandemie lässt Deal zwischen „Lambus“-Gründern und Maschmeyer platzen (Fotomontage)
  • Alica Plate
    vonAlica Plate
    schließen

Höhle der Löwen: Sahnte das Gründer-Duo der App „Lambus“ in der Show noch einen Mega-Deal ab, ist er kurz nach der Teilnahme bereits wieder geplatzt - die Umstände extrem niederschmetternd.

Köln - In der Vox-Show „Höhle der Löwen“ versuchten schon etliche Kandidaten einen Deal mit der Jury, bestehend aus Judith Williams (49), Nils Glagau (45), Ralf Dümmel (54), Dr. Georg Kofler (64), Carsten Maschmeyer (62), Nico Rosberg (35), oder Dagmar Wöhrl (67, hier geht’s zur Übersicht der aktuellen Jury) zu machen. So auch vergangenen Montagabend (31.07.2021). Für Gründer Anja Niehoff und Hans Knöchel ging dieser Wunsch dabei in Erfüllung. Investor Carsten Maschmeyer schien dabei so angetan von ihrer Reise-App zu sein, dass er satte 500.000 Euro investieren wollte. Doch nun die böse Überraschung: Der Deal kam gar nicht zustande.

Höhle der Löwen: Carsten Maschmeyer versprach 500.000 Euro zu investieren

„Die gesamte Reise in deiner Hosentasche. Wegpunkte, Reisekosten, Buchungen, Fotos und mehr!“, genau das verspricht das Start-up „Lambus“ des Gründer-Duos Anja Niehoff und Hans Köchel. Doch was anfangs so vielversprechend klang und Carsten Maschmeyer mit ins Boot holte, endete in einem wahren Desaster. Der Grund: Die Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Reisebeschränkungen.

Anja Niehoff und Hans Knöchel stellten ihre App in der Höhle der Löwen vor

Versprach Maschmeyer in der Vox-Show „Höhle der Löwen“ den Gründern noch für 18 Prozent Firmenanteil satte 500.000 in die Entwicklung der App zu investieren, sieht es ein Jahr nach der Ausstrahlung ganz anders aus: Der Deal ist geplatzt!

Auf Twitter erklärte der TV-Star nun seine Entscheidung. So habe die Corona-Pandemie das Geschäftsmodell von „Lambus“ stark beeinträchtigt. „Deswegen waren die Voraussetzungen, unter denen der Deal im Frühjahr 2020 – als man noch auf ein baldiges Ende der Pandemie hoffte – geschlossen wurde, traurigerweise nicht mehr gegeben“, so der Löwe weiter. (Die Sendezeiten der Vox-Show im Überblick)

Wir sind nun auch bei Telegram: Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen.

Höhle der Löwen: Trotz geplatztem Deal - Gründer Duo ist extrem erfolgreich

Ein trauriges Update, das dennoch Hoffnung verspricht. Denn trotz des geplatzten Deals und den Umständen der Corona-Pandemie tüftelten Anja und Hans weiter an ihrer Idee - mit Erfolg. So hätten sie bereits im vergangenen Jahr einen mittleren fünfstelligen Umsatz erzielt. Auch die Anzahl der registrierten Nutzer können sich in dieser Zeit durchaus sehen lassen.

Denn obwohl über ein Jahr kaum ein Deutscher sein zu Hause verlassen hat, verdoppelte sich die Zahl von 60.000 auf 120.000 Nutzer. Zudem hat das Duo einen neuen Investor gefunden, der ihnen 300.000 Euro zur Verfügung stellte und ihnen somit über die schwierige Zeit hinweghilft.

Trotz Rückzug von Carsten Maschmeyer also ein voller Erfolg, der sicherlich in der nächsten Zeit immens ausgebaut wird - werden die Reisebeschränkungen immer mehr gelockert, weshalb die Reiselust der Deutschen steigt. Egal ob mit oder ohne Investment der Löwen, dieses Beispiel zeigt einmal mehr, dass sich ein Auftritt in der Vox-Show „Höhle der Löwen“ für Ideen-Finder durchaus lohnt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare