Baum-Rettungs-Deal kurz nach der Show geplatzt

Höhle der Löwen: Carsten Maschmeyer und Judith Williams erklären, warum der Deal mit „B´n´Tree“ geplatzt ist

Carsten Maschmeyer und Judith Williams strahlen in die Kamera - im Hintergrund ist der Gründer von B´n´Tree zu sehen (Fotomontage)
+
Höhle der Löwen: Carsten Maschmeyer und Judith Williams erklären, warum der Deal mit „B´n´Tree“ geplatzt ist (Fotomontage)
  • Alica Plate
    vonAlica Plate
    schließen

Höhle der Löwen (Vox): Carsten Maschmeyer und Judith Williams zogen sich am 07. Juni einen vielversprechenden Deal ans Land - doch bereits kurz nach der Show soll dieser geplatzt sein.

Köln - Am 07. Juni ging für Gründer Chris Kaiser der große Traum von einem Deal in der „Höhle der Löwen“ in Erfüllung. Mit seiner Idee von einer nachhaltigen Buchungsplattform, die es ermöglicht umweltfreundlicher zu reisen, begeisterte er gleich vier Investoren. Judith Williams und Carsten Maschmeyer schlossen sich kurzerhand zusammen und versprachen für 25,1 Prozent Firmenanteile 75.000 Euro in die Entwicklung der Plattform zu investieren. Doch nach Ausstrahlung der TV-Show dann die böse Überraschung: Der Deal ist geplatzt.

Höhle der Löwen: Chris Kaiser weckte mit seiner nachhaltigen Idee das Interesse der Investoren

Wegzufliegen und dennoch der Umwelt etwas Gutes tun - genau das ist der Ursprung von Chris Kaisers Idee. Auf seiner Buchungsplattform „B´n´Tree“ können Nutzer mit einem zusätzlichen Mausklick für jede Buchung einen Baum pflanzen. Dieser hilft anschließend beim Ausgleich der Emissionen, unterstützt die Arbeit lokaler Kommunen, schafft Lebensraum für bedrohte Tiere und gestaltet so die Reise nachhaltiger. Eine Idee, bei der auch die Investoren in der „Höhle der Löwen“ hellhörig werden (hier geht’s zur Übersicht der aktuellen Jury).

„B’n’Tree“-Gründer Chris Kaiser bei seinem Pitch in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“.

Nach anfänglicher Skepsis der Löwen, die Idee gäbe es schon auf dem Markt stellt Chris Kaiser klar: „Wir machen den Ansatz komplett neu. Wir sind keine Non-Profit-Organisation. Wir gehen das kommerziell an“ und vernichtet damit jegliche Unsicherheit der Löwen. So würde er sich mit seiner Firma pro Buchung zwischen zwei und zehn Prozent des Buchungspreises sichern, was im Durchschnitt ungefähr 4 Euro ergebe, für die anschließend 3,50 Euro zum Pflanzen eines Baumes wegfallen würden. Pro Buchung ergibt sich so ein ungefährer Gewinn von 50 Cent.. Eine Ideen-Umsetzung die gleich vier Investoren zu beeindrucken schien. (Die Sendezeiten der Vox-Show im Überblick)

Höhle der Löwen: Carsten und Judith äußern sich zum geplatzten Deal

Nach einer fast zweistündigen Verhandlung sicherte sich dann Judith Williams gemeinsam mit Carsten Maschmeyer den Deal. Ein erfolgreicher Auftritt, der sich durchaus sehen lassen kann. Doch nach Ausstrahlung der Folge dann die Ernüchterung. Wie Williams und Maschmeyer auf Twitter in einem Video verkünden, ist die Zusammenarbeit nie zu Stande gekommen.

„Carsten und ich hätten ja beinahe gemeinsam einen grünen Daumen gehabt mit ‘Click A Tree‘, aber das Ganze hat dann eine Wendung genommen, die eigentlich auch sehr verständlich ist“, so die Löwin. So hätte Chris Kaiser bestimmte Kriterien nicht erfüllen können. „gemailte oder gefaxte Quittungen, da sind jetzt 1000 Bäume gepflanzt – das reichte uns nicht“, so Maschmeyer. Doch, auch wenn der Deal geplatzt ist, ständen Gründer und Investoren noch immer in Kontakt und seien weiterhin für ihn da.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare