1. extratipp.com
  2. #TV
  3. Höhle der Löwen

„Gier frisst Achtsamkeit“- Netz wirft „aumio“-Gründern vor, nur PR zu wollen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Wolzen

Fotomontage: die Gründer von „aumio“ und Carsten Maschmeyer in der „Höhle der Löwen“
Carsten Maschmeyer ist nicht überzeugt vom Auftritt der „aumio“-Gründer (Fotomontage) © TVNOW / Stefan Gregorowius & TVNOW / Bernd-Michael Maurer

VOX: Die Gründer von „aumio“ möchten mit ihrer App Kindern mit psychischen Belastungen helfen. Dafür suchen sie in der „Höhle der Löwen“ einen geeigneten Investor. Oder etwa doch nicht? Im Netz ernten sie nun viel Kritik.

Köln - Was für ein spannender Pitch! In der „Höhle der Löwen*“ geht auch in der jüngsten Folge (Sendung vom 26. April) die Post ab. Die Gründer Jean (29), Tilmann (29), Simon (28) und Felix (32) haben mit „aumio“ eine App entwickelt, die helfen soll, psychische Belastungen bei Kindern zu reduzieren. In DHDL suchen sie nun den richtigen Investor (hier geht’s zu den aktuellen Löw:innen*), der sie bei ihrem Projekt unterstützt. Oder sind die Gründer nur zu PR-Zwecken in die „Höhle der Löwen“ gekommen? Extratipp.com* berichtet.

Dei Gründer V.l.: Felix Noller, Jean Ochel, Tilman Wiewinner , Simon Senk in der „Höhle der Löwen“
Die Gründer Felix Noller, Jean Ochel, Tilman Wiewinner , Simon Senk sind in die „Höhle der Löwen gekommen“ © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Lest hier: Ralf Dümmel zieht Konsequenzen - Vertrieb von „Pinky Gloves“ wird eingestellt*

DHDL: Dagmar, Carsten und Nils wollen investieren

Ihre Mission: Kinder auf die richtige Umlaufbahn lenken. Dafür haben die vier Gründer nicht nur schon 250 000 Euro investiert, sondern auch ihre Jobs aufgegeben. „aumio“ soll mit Hilfe von spielerischen Geschichten, Achtsamkeitsübungen und Meditationen dabei helfen, Stress bei Kindern zu verringern. Für 150 000 Euro sind sie bereit, 10 % ihrer Firmenanteile abzugeben.

Während Georg Kofler (64) und Ralf Dümmel (54) gleich verkünden, dass sie raus sind, zeigen sich die übrigen Löw:innen hellauf begeistert. Dagmar Wöhrl (66) möchte sich mit Carsten Maschmeyer (61) zusammentun, doch der hat schon Nils Glagau (45) zugesagt und der wiederum will nicht, dass Dagmar auch mitmacht, da würde er es lieber „auch alleine machen.“ Dagmar ist daraufhin raus.

DHDL: Sind die Gründer nur da weil sie Werbung für ihr Produkt machen wollen?

Nils und Carsten wollen aber je 10 %, das ist den Gründern jedoch zu viel. Mit weniger wollen sich die Löwen hingegen nicht zufriedengeben. Platzt nun der Deal? Aus Carsten Maschmeyer platzt es heraus: „Ich glaube, dass ihr einen Gedankenfehler macht“, erklärt er den Gründern und fordert sie auf „dringend noch mal nachzudenken.“ Doch die Erfinder wollen nicht abrücken. Dagmar Wöhrl steigt plötzlich wieder ein: Das Projekt sei ihr so wichtig, dass sie sich auch mit 5 % abfinden würde, unter der Voraussetzung, dass Carsten 10 % bekommt. Aber selbst bei diesem Angebot halten die vier Jungs an ihren Forderungen fest.

Extratipp bei Telegram: Jetzt den Telegram-Channel abonnieren* und die besten DHDL-Geschichten als Erster lesen.

„Ihr erkennt im Moment nicht den Vorteil der Unterstützung“, findet Carsten und beendet die Verhandlungen. „So unflexibel“, ärgert sich auch Nils Glagau, während Georg Kofler findet „ihr dürft jetzt auch nicht beleidigt sein.“ (Glagau: „Doch, darf man!“)

Promis unter Palmen*“ in DHDL? - Siegerin Giulia Siegel stellt ein nachhaltiges Produkt vor.*

Im Netz werden die Gründer heftig kritisiert. Der Vorwurf: sie wären nur zu PR-Zwecken in DHDL gekommen. Schließlich erwecken immer mehr Gründer:innen den Eindruck, dass sie nur in der VOX*-Sendung auftreten, um ihr Produkt zu vermarkten und an einem Deal in Wahrheit gar nicht interessiert sind. Wieder andere prangern die Hybris der Gründer an, gleichzeitig seien sie zu geizig als auch zu gierig. Der Wunsch, Kindern in Not zu helfen sei nur vorgeschoben. „Gier frisst Achtsamkeit“ fasst es ein Tweet zusammen.

DHDL- immer montags um 20.15 Uhr auf VOX.

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare