Trauriges Erlebnis

Hochzeit auf den ersten Blick: Todesdrama bei Wiebke - Sie bekommt Segen für neue Liebe am Sterbebett

Bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ bei Sat.1 sahen die TV-Zuschauer am Mittwoch, wie sich Wiebke (52) und Norbert (59) das Ja-Wort gaben. Doch ein Todesdrama überschattet die Vergangenheit der Ingenieurin.

Zwenkau - Die Sat.1-Show „Hochzeit auf den ersten Blick*“ begeisterte in der zweiten Folge am Mittwochabend um 20.15 Uhr 5,8 Millionen Zuschauer, wie extratipp.com* berichtet. Die guten Einschaltquoten belegen den Erfolg der Kuppelshow, bei der sich zwei völlig unbekannte Menschen das Ja-Wort geben und im Fernsehen heiraten.

Hochzeit auf den ersten Blick: Norbert und Wiebke mega nervös vor Trauung

Am Mittwoch war Polizist Norbert sichtlich nervös, als er sich bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ kurz vor der Trauung im Hotel seinen Anzug anzog. Der 59-Jährige aus Gelsenkirchen arbeitet bei der Kripo, trotzdem schien er kurz vor dem Ja-Wort mit seiner unbekannten Braut sichtlich aufgeregt.

Seinem perfekten „Match“, die die Experten der Sat.1-Show die Auserwählten bezeichnen, Wiebke erging es nicht anders: Die Ingenieurin aus Rendsburg nahe Schleswig-Holstein konnte den Moment des Kennenlernens kaum erwarten.

Hochzeit auf den ersten Blick: Wiebke und Norbert from u/extratipp_com

Hochzeit auf den ersten Blick: Erster Kuss direkt vorm Altar

Als sich die beiden Fremden das erste Mal vor dem Traualtar im sächsischen Zwenkau sahen, gab es direkt Schmetterlinge im Bauch. Wiebke und Norbert strahlten vor Glück. Sogar die ersten Küsse ließen nicht lange auf sich warten. „Als sie auf mich zugekommen ist, habe ich gesagt: Alles klar, Sechser im Lotto.

Ich war einfach nur noch glücklich in dem Moment“, schwärmte Norbert. Wiebke hat es beim Anblick von Norbert „schier die Sprache verschlagen“. Der erste Kuss sei „unfassbar schön“ gewesen. Und Polizist Norbert: „Wie ein Feuerwerk, wie eine innerliche Explosion.“

Hochzeit auf den ersten Blick: Todesdrama bei Wiebke - Segen für neue Liebe am Sterbebett

Was die Sat.1-Zuschauer bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ nicht sahen: Kandidatin Wiebke musste in ihrer Vergangenheit ein schreckliches Todesdrama bewältigen.  Wiebke war bereits verheiratet. Die 52-Jährige verlor ihren ersten Mann vor vier Jahren, der ihr noch auf dem Sterbebett seinen Segen für eine neue Liebe gab.

Bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ wurde Wiebke kurz bevor sie wieder vor den Traualtar trat von ihren Gefühlen eingeholt: „Ich war die ganze Zeit so cool und hab das nicht realisiert. Aber jetzt kommt es bei mir im Kopf an, dass heute der Tag der Tage ist, an dem ich heirate.“

Auch wenn die Trauung für Wiebke und Norbert bei einer der schönsten Tage ihres Lebens war, folgte in der Hochzeitsnacht die böse Überraschung: Einer der beiden musste in die Notaufnahme gebracht werden. Auf Anfrage wollte Sat.1 allerdings keine Details verraten und verwies auf die nächste Folge am Mittwoch.

Hochzeit auf den ersten Blick: Alle Informationen zur Sat.1-Sendung auf der Themenseite*.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Sat.1

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare